Die Risiken einer Rabattaktion bei Dienstleistungen

Launenhafte Rabatt Aktionen können das Image eines Friseursalons gefährden

Die Risiken einer Rabattaktion in Friseurunternehmen

Launenhafte Rabatt Aktionen können die Salonmarke gefährden

Wenn die Geschäfte nicht gut laufen, geraten Saloninhaber oft in Versuchung, Rabatte auf Dienstleistungen anzubieten und Produktpreise zu senken. Wirf einen Blick auf andere Friseursalons und deren Preiskarten, um zu sehen, wie der verstärkte Konkurrenzkampf zwischen Inhabern zu einer Zunahme an Rabattangeboten geführt hat. Aber wie schädlich kann das für deine Salon-Marke sein?

 

Oft gibt es Rabattaktionen, die nur um der Rabattaktion willen durchgeführt werden. Da gibt es Angst vor der Konkurrenz, Angst davor, Kunden zu verlieren, Angst, dass die Produktqualität nicht gut genug ist. Wir glauben, dass bei der Preisgestaltung die tatsächlichen Kosten, die prognostizierten Gewinnmargen und Marktforschung einfließen sollten, nicht emotionale Reaktionen und „Gespür“. Ein super Tipp ist es, sich nie unter Wert zu verkaufen, einen objektiven und formelhaften Ansatz zu verfolgen und bereit zu sein, die Qualität der angebotenen Dienstleistungen und Produkte und sich selbst durch einen für die Kunden angemessenen Wert zu unterstützen. Profit ist kein schmutziges Wort, insbesondere wenn ich sehr engagierte Geschäftsinhaber sehe, die extrem lange Arbeitstage haben, oft für einen geringen oder gar keinen Lohn. Erkenne den Wert der Anstrengungen an, die du in deine Dienstleistungen und dein Unternehmen investierst, und deine Kunden werden es dir gleichtun. Salons sollten ihre Preisstrukturen so ausrichten, dass sie großes Potenzial für Upselling und den Verkauf von Dienstleistungspaketen bieten, um den Kunden einen höheren Mehrwert zu bieten und dabei Profite aufrechtzuerhalten und zu steigern. Die beste Geschäftsstrategie ist ein zufriedener Kunde, der immer wieder zurückkommt. Stell dir vor, du könntest den Betrag erhöhen, den deine Kunden in deinem Salon ausgeben, ohne Kompromisse bezüglich der Rentabilität deines Unternehmens einzugehen. Manage deine Zusatzdienstleistungen oder Produktausgaben auf intelligente Weise, um deine Gewinne zu steigern.

Margaret, seit mehr als 20 Jahren Inhaberin des Salon Rooms, sagt, dass sie keine Rabatte anbietet, und führt Rabattaktionen als einen der Hauptgründe dafür an, dass Salons in den ersten Jahren ihres Bestehens pleitegehen. Salons begehen den Fehler, zu schnell zu viele neue Kunden gewinnen zu wollen, und stehen am Ende mit der falschen Art von Kunden da. Salonrabatte können auch deinen Gewinn stark beeinflussen – deine Mitarbeiter können sie sehr einfach verkaufen und nehmen so schnell Geld ein, aber sie können deinem Unternehmen auch sehr schaden. Nehmen wir zum Beispiel Shop-A-Docket, sie können deinen Salon wirklich billig, scheußlich und verzweifelt wirken lassen. Margaret glaubt, dass das Anbieten von Schönheitsbehandlungen zu Schleuderpreisen das Personal unnötig stark unter Druck setzen kann. „Die zusätzlichen Personalstunden, die Kosten der Produkte, die man für die Dienstleistungen braucht, und nicht in der Lage zu sein, alle treuen Stammkunden zu bedienen, weil man zu sehr damit beschäftigt ist, all die Rabattkunden unterzubringen. Unsere Kunden kommen zu uns zurück, nicht zum Rabatt.“

Nach mehr als 25 Jahren in der Friseurbranche ist auch Saloninhaberin Katherina der Meinung, dass Rabattaktionen Risiken bergen. Sie sagt, dass Kunden dadurch zu „Springern“ werden können, die nicht loyal sind und nur auf das nächste Sonderangebot des Salons warten. Sie empfiehlt, den Kunden Alternativen anzubieten, um eine Beziehung zu ihnen aufzubauen, indem man Zusatzdienstleistungen oder Produktpakete anbietet.
„Ich biete keine Rabatte an. Ich belohne meine treuen Kunden mit Zusatzdienstleistungen. Meine Kunden schätzen meine harte Arbeit und wissen, dass ich immer mein Bestes gebe, um ihre Haut so gesund wie möglich aussehen zu lassen.“

Bitte stimmen Sie der Cookie Verwendung, zu Ermöglichung bestimmter Funktionen und zur Verbesserung unseres Angebotes zu. Informationen Cookies/­Datenschutz Ich stimme zu