Geschäftsausstattung und Cashflow Gefahren

Vermeide gefährliche Cashflow Probleme bei Investitionen

Wie man bei Investitionen in die Saloneinrichtung und Ausstattung Cashflow-Probleme vermeiden kann


Saloninhaber können beim Kauf teurer Geräte auf Cashflow-Probleme stoßen.
Aber eine gute Planung in Verbindung mit einer Markt- und Kundenanalyse kann helfen, dieses Problem zu umgehen. In einer Runde guter Partner konnten wir einige Ratschläge sammeln.
Check was Daniel, Paul, Kevin, Manuela, Margarete, Bernd und Mathias an Erfahrungen teilen.

Daniel sagte, man müsse ein rechnerisches Verständnis haben, während Ben sagte, sein Ratschlag sei, Angebote und Preise zu vergleichen. Paul sagte, dass man sich erkunden solle, welche Möglichkeiten es neben Banken, die sich auf das Leasing von Investitionsgütern spezialisieren, noch geben würde, während Martin dazu riet, VIP-Nächte zu veranstalten, um neue Geräte und Behandlungen vorzustellen. Manuela sagte, man solle die Bezahlbarkeit berücksichtigen, während Kevin sagte, man solle die niedrigen Zinssätze nutzen. Mathias sagte, er würde sicherstellen, dass ein Unternehmen sich nicht übernimmt, damit das Equipment nicht bei eBay landet, während Margarete sagte, es sei wichtig, sein Unternehmen und seine Kundschaft wirklich zu kennen.

Daniel:
„Es gibt viele verschiedene Finanzierungspartner, die einem dabei helfen können, diese unterschiedlichen Wachstumsideen zu verwirklichen. Aber nehmen wir an, jemand hat seine Ausbildung als ganzheitlicher Therapeut abgeschlossen und möchte anfangen, ein paar hochwertige Behandlungen anzubieten. Er oder sie muss sicherstellen, dass die erwartete Rendite die Kapitalkosten abdeckt. Die Fixkosten zuzüglich der Lebenshaltungskosten. Aber man benötigt etwas rechnerisches Verständnis. Nicht unbedingt: ‚Alle anderen machen es, also muss ich es auch machen.‘ Von einem finanziellen Standpunkt aus ist die beste Option, nicht seine eigenen Ersparnisse zu verwenden und stattdessen mit veranschlagten Zahlen zu kalkulieren, z.B. ‚Okay, ja, ich kann 1000 Dollar pro Monat abdecken, das sind fünf Behandlungen oder 10 Behandlungen‘. Wie viele sind das pro Woche? Wenn du Werbung machst, wie viele Anfragen erwartest du zu bekommen und wie viele davon kannst du konvertieren? Ein Treffen mit deinen Finanzplanern ist definitiv hilfreich, um dir den richtigen Rat zu holen, nicht nur wenn du gerade erst anfängst, sondern auch für das kontinuierliche Wachstum deines Unternehmens.“

Bernd:
„Mein Rat ist, Angebote und Preise zu vergleichen. Du solltest wirklich mit den Anbietern der Technologie sprechen, weil sie dir bei der Finanzierung helfen können. Es gibt ein paar tolle Angebote auf dem Markt. Verlasse dich nicht immer auf die Banken, weil sie sich nicht immer gut um dich kümmern. Aber die Anbieter der Technologien werden dir bei einer Finanzierung helfen können, die zu deinem Unternehmen, deinem Budget und dem, was du mit dem Gerät planst einzunehmen, passt. Der andere Ratschlag, auf den ich immer wieder zurückkomme, ist ein Marketingplan. Setze ihn so um, dass du mit diesem Gerät eine gute Rendite erzielst.“

Paul:
„Es ist gut, dass Salons kalkulieren können, mit wie vielen täglichen Behandlungen sie rechnen können. Dies kann man als Grundlage verwenden, um herauszufinden, wie viel man sich leihen muss. Und wir als Hersteller versuchen, Hand in Hand mit diesen Finanzinstituten zu arbeiten, damit der Käufer, wenn er unser Equipment kaufen möchte, die Möglichkeit hat, zu einem Kreditinstitut zu gehen, das ihm bei diesem Kauf unterstützt. Es ist toll, dass es derzeit eine so große Vielfalt auf dem Markt gibt. Es stehen einem neben den Banken, die sich auf das Leasing von Investitionsgütern spezialisiert haben, verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Das hat einen großen Unterschied gemacht, was die Inbetriebnahme von Kliniken anbelangt, und verringert die Risiken, die man beim Auf- und Ausbau seines Unternehmens eingeht.“

Martin:
„Wir versuchen immer, mit einer offenen Einstellung an die Sache heranzugehen. Lade wichtige Persönlichkeiten zu der Abendveranstaltung ein. Das ist eine gute Möglichkeit, um neue Behandlungen und neues Equipment vorzustellen. Ich würde sagen, dass man immer seine Kunden als Investoren benutzen sollte. Verwende nicht dein eigenes Geld. Bewahre dir das für schlechte Zeiten auf. Die Leute denken, dass Bargeld das A und O ist, warum sollte man es also für etwas verwenden, wenn man andere Optionen hat? Wenn du fünf Kunden hast, die 5.000 Dollar investieren können, dann sind das 25.000 Dollar. Das ist oftmals ein Drittel oder die Hälfte der Investition. Es gibt eine Einschränkung, einen Grenzpunkt, und zwar, dass die Investition diesen Abend getätigt werden muss. Die Leute melden sich an. Ich habe es selbst schon so gemacht, jedes Mal, wenn wir ein neues Gerät haben, und wir mussten uns nie viel leihen. Wir haben einen Teil unserer Investition immer bereits in der ersten Nacht erhalten.“

Manuela:
„Viele Leute schauen sich nicht die Umsätze an. Und dein Lieferant sollte in der Lage sein, dir einen Umsatzrechner zur Verfügung zu stellen, in den du deine Daten eingeben kannst, um selbst zu sehen, ob du es dir leisten kannst oder nicht. Kann ich es mir leisten und werde ich tatsächlich Geld damit verdienen? Es hat nämlich keinen Zweck, es sich einfach leisten zu können. Du würdest deinem Sohn keinen großen, tollen Sportwagen kaufen, oder? Und Therapeuten, die gerade erst ihre Ausbildung abgeschlossen haben und ein 200.000 Dollar teures Gerät kaufen – was denkt ihr euch dabei? Fange klein an, mit etwas, das du dir leisten kannst. Meistere das und mach dann den nächsten Schritt. Ich bin ein Lieferant und wir liefern auch einen Großteil des Marketings, weil ich weiß, dass meine Kunden diese Fähigkeit nicht haben. Wir haben uns mit Kerry Anne Kennely zusammengetan, um Omni Lux zu promoten. Wir haben sie nie bezahlt, ich habe ihr nur 12 Jahre lang Behandlungen gegeben. Mittlerweile lasse ich sie die Behandlung selbst durchführen. Aber letztendlich kreiert das eine Identität, mit der andere Menschen sich identifizieren können. Der Staat bietet auch Steuervergünstigungen an. Wenn dein Steuerberater dich darüber nicht informiert, suche dir einen neuen Steuerberater.“

Kevin:
„Mein Rat wäre, definitiv zu versuchen, eine Finanzierung auf die Beine zu stellen. Stelle einen Antrag, die Zinsen waren noch nie so niedrig. Du wirst überrascht sein, wie günstig man diese Geräte finanzieren kann. Egal ob es 20.000 Euro oder 200.000 Euro sind, die Zinsen würden unter fünf Prozent liegen. Das macht es noch einfacher, die 20 Prozent Anzahlung aufzubringen. Der Rest kann finanziert werden.“

Mathias:
„Wir waren besorgt, dass viele Unternehmen sich übernehmen. Deshalb haben wir vor Kurzem die Finanzierung teilweise integriert – wir arbeiten uns rückwärts vor. Wir verweisen das Unternehmen an die Finanzexperten und diese geben dann eine Einschätzung ab, was das Unternehmen sich realistischerweise pro Woche leisten kann. Sobald wir das Budget kennen, werfen wir einen Blick auf unser Produktportfolio. Traditionellerweise verliebt sich jemand in ein Gerät und schaut sich dann nach jemandem um, der ihnen das Geld dafür leihen kann. Und dann hoffen sie einfach, dass sie nicht bankrottgehen. Jetzt stellen wir sicher, dass die Kreditvergabe auf verantwortungsvolle Weise erfolgt und dass sie ein Gerät kaufen, das für sie geeignet ist. Das Letzte, was man als Gerätehersteller möchte, ist, dass ein Kunde pleitegeht, das ist einfach schrecklich. Und dann findet man das Gerät auf eBay wieder, was keiner von uns will.“

Margarete:
„Es ist wichtig, sein Unternehmen und seine Kunden und was sie wollen wirklich zu kennen, und welche Art von Kundschaft man anziehen möchte. Wenn ich jedes Gerät gekauft hätte, das Leute, die an meiner Tür geklopft haben, mir verkaufen wollten, dann wäre ich vor vielen Jahren pleitegegangen. Kenne deine Kundschaft und das, was sie wollen. Sei dir bei deinem Kauf sicher. Solange die Behandlungen die Kosten für das Equipment abdecken und du etwas dazuverdienst. Ich habe VIP-Nächte veranstaltet und meine Maschine, die Omni Lux Light Therapy, innerhalb von sechs Wochen abbezahlt. Ich wusste, dass meine Kunden diese Behandlung lieben würden. Ich wusste, dass es mir das Selbstvertrauen geben würde, weitere Geräte zu kaufen. Man sollte also nicht einfach loslaufen und das erstbeste Gerät kaufen, weil jemand anders es hat und man mithalten möchte. Es geht nicht um die Konkurrenz, es geht nicht darum, das Gleiche zu machen, wie die Person nebenan. Es geht darum, seinen Markt zu kennen.“ Willst du mehr? Schau dir alles in Sachen Schönheit an.

Bitte stimmen Sie der Cookie Verwendung, zu Ermöglichung bestimmter Funktionen und zur Verbesserung unseres Angebotes zu. Informationen Cookies/­Datenschutz Ich stimme zu