Grelle Haarfarben auf der New York Fashion Week

Eugene Souleiman kreiert ‚Neo-Geo‘ für Jeremy Scott H/W 2018

Wella New York Fashion Week - Eugene Souleiman kreiert ‚Neo-Geo‘ für Jeremy Scott H/W 2018  Hairstyling von Eugene Souleiman, Wella Professionals Global Creative Director
Wella New York Fashion Week - Eugene Souleiman kreiert ‚Neo-Geo‘ für Jeremy Scott H/W 2018  Hairstyling von Eugene Souleiman, Wella Professionals Global Creative Director
Wella New York Fashion Week - Eugene Souleiman kreiert ‚Neo-Geo‘ für Jeremy Scott H/W 2018  Hairstyling von Eugene Souleiman, Wella Professionals Global Creative Director

Backstage bei der Jeremy Scott H/W 2018 Show wurden die Supermodels gestylt und bereiteten sich darauf vor, die neue Kollektion zu präsentieren. Die wie immer farbenfrohe Kollektion mit einem kecken, spielerischen Charakter erinnerte an den Stil der späten 60er-Jahre und an die Kreationen der französischen Designer André Courrèges und Pierre Cardin. In Anlehnung an den Kultfilm „Das fünfte Element“ machte Jeremy Scott Zitrusorange zur Haarfarbe der Stunde.
 
„Das Haar ist außergewöhnlich grell, Neonfarben vermischen sich mit Pastelltönen. Es ist sehr spacig und sehr Jeremy Scott – alles ist unglaublich lebendig, wir sehen viel Glanz, Farbe und präzise Linien. Jeremys Kollektion wird von einer ausgeprägten Synthetik geprägt; das greifen wir auch beim Hairstyle auf.“ Eugene Souleiman

Inspiriert vom Glanz und den leuchten Farben verschiedener Materialien in Jeremy Scotts Kollektion, sowie der Anlehnung an die späten 60er-Jahre, wählte Eugene neonfarbene, geometrische Perücken in leuchtendem Gelb, Mandarine, Flieder, Pink, Grün und Türkis – je präziser die Kanten und je glänzender die Farben, desto besser.

Wella New York Fashion Week - Eugene Souleiman kreiert ‚Neo-Geo‘ für Jeremy Scott H/W 2018  Hairstyling von Eugene Souleiman, Wella Professionals Global Creative Director

„Dieses Farbspektrum verbindet man normalerweise mit lockeren, zerzausten Looks, aber dieser Style ist präzise und geometrisch. In vielerlei Hinsicht ist er eine Hommage an Vidal Sassoon und seine Schnitte. Das ist sein Vermächtnis an uns. Wenn Perfektion mehr wird als Perfektion, wird sie unwirklich", so Eugene Souleiman.

Bitte stimmen Sie der Cookie Verwendung, zu Ermöglichung bestimmter Funktionen und zur Verbesserung unseres Angebotes zu. Informationen Cookies/­Datenschutz Ich stimme zu