Wedding-Looks zum Verlieben

Mit einer ausgefallenen Brautfrisuren-Kollektion inszeniert mod's hair Laura Weyel als Trendsetterin vor dem Traualtar.

Der schönste Tag im Leben eines glücklichen Paares ist zweifellos der Hochzeitstag. Damit dieser Moment ein ganz besonderer wird, muss vom Outfit übers Make-up bis hin zur Frisur alles perfekt sein. Ob verlockend lockig oder verführerisch glatt - die Stylisten von mod's hair sind echte Profis, wenn es um unverwechselbare Looks für unvergessliche Momente geht. Sie wissen ihr professionelles Know-how, ihre jahrelange Erfahrung und ihre Kreativität so gezielt einzusetzen, dass später von Kopf bis Fuß alles stimmig ist und der Traum, die schönste Frau des Abends zu sein, Wirklichkeit wird.
Das beweist auch die aktuelle Brautfrisuren-Kollektion, in der unter anderem auch Topmodel Laura Weyel, Drittplatzierte bei Germany's next Topmodel 2010, als Trendsetterin vor dem Traualtar inszeniert wurde. Im Interview spricht der Star des mod's hair Wedding-Shootings über ihr Leben als Model, ihre Inspiration und die Liebe:


Was ist das für ein Gefühl, Kandidatin bei GNTM zu sein und sogar im Finale zu stehen?

 

Ich hätte nie gedacht, dass ich so weit komme. Die Zeit als Kandidatin bei GNTM war total spannend und aufregend. Ich habe so viel erlebt, dass ich das alles erst jetzt, im „normalen Leben", überhaupt realisieren kann. Ich werde diese tolle Zeit nie vergessen!

 

Wie hat sich dein Leben durch die Teilnahme an GNTM verändert? Wie geht es für dich weiter?

 

Durch die Teilnahme an GNTM hat sich mein Leben komplett verändert. Sobald ich auf die Straße gehe, erkennen mich ganz viele Leute. Durch diesen Bekanntheitsgrad bekomme ich aber wiederum auch neue Jobs angeboten. Ich genieße mein Leben momentan sehr.

 

Was ist das Beste am Modeln?

 

Das Beste ist, dass man jeden Tag in eine andere Rolle schlüpft und jede Menge kreative Menschen kennenlernt. Man kommt zudem wahnsinnig viel herum und erlebt so einiges.

 

Was bedeutet Liebe für dich?

 

Liebe ist für mich, so akzeptiert zu werden, wie ich bin. Liebe Menschen wie Freunde, Familie oder einen Partner an meiner Seite zu haben, bei denen ich mich geborgen fühle. Ich genieße es sehr, meine Lieben um mich zu haben. Nur so kann ich wirklich glücklich sein. Ich bin kein Mensch, der gerne lange allein ist.

 

Wenn man wie du beruflich ständig geschminkt und gestylt ist, hat man dann privat noch Lust auf Make-up und Styling?

 

Vor allem habe ich keine Lust mehr, mich selber zu stylen. Am Set wird man ja immer geschminkt. Es wäre toll, auch zu Hause einen Visagisten zu haben. In meiner Freizeit laufe ich oft ungeschminkt herum, um endlich mal Luft an meine Haut zu lassen.

 

Welchen Style trägst du privat gerne? Was sind deine Lieblingsklamotten?

 

Das hängt ganz davon ab, wie ich mich fühle. Ob coole Jeans mit Tanktop und Chucks oder ein süßes Kleid und hohe Schuhe - ich mag es, sowohl sportlich als auch gestylt und sexy auszusehen.

 

Verrate uns doch ein paar deiner Styling-Tipps!

 

Das A und O ist die Ernährung. Das macht sich vor allem bei der Haut bemerkbar. Wichtig ist natürlich auch ein sehr gutes Make-up, das eine tolle Haut zaubert, ohne zugekleistert auszusehen. Meine Beauty-Tipps hole ich mir bei iGlam - eine super App mit vielen tollen Tipps zum Thema Schönheit.

 

Wie sehen deine Zukunftspläne aus? Wie könnte es nach dem Modeln für dich weitergehen?

 

Die nächsten zwei bis drei Jahre möchte ich noch viel herumkommen und im Ausland arbeiten. Parallel studiere ich, um nach meiner Karriere als Model „was Richtiges" zu machen.

 

Fotos: Guillaume Bérard

Haare: Raynald Bernard; Jean-Michel Leroux; Bela Fahrenwald; Frédéric Bérard

Make-up: Dino Baksa; Miriam Duncker; Dimitri Mjavanadze

Styling: Nadine Poppe; Cai Ngo

 

 

Bitte stimmen Sie der Cookie Verwendung, zu Ermöglichung bestimmter Funktionen und zur Verbesserung unseres Angebotes zu. Informationen Cookies/­Datenschutz Ich stimme zu

Nachricht hinterlassen
SPEVER Support

Hinterlassen Sie eine Nachricht. Wir werden uns in Kürze bei Ihnen melden.