Arzu und Bert Dylus Abyss Babes

Arzu und Bert Dylus Abyss Babes Kollektion

Arzu und Bert Dylus Abyss Babes Kollektion

Die dunkle Schwärze der Tiefsee birgt geheimnisvolle, anmutige und bizarre Wesen. Faszinierende Kronenquallen mit ihren im Wasser tanzenden Tentakeln. Seepferdchen, in der Tiefe lebende Korallen und Anemonen in Ihren außergewöhnlichsten Formen und Symmetrien.

Inspiriert von den wunderschönen Kreaturen der Tiefsee haben die Haarstylisten Arzu und Bert Dylus eine Frisurenkollektion entworfen und umgesetzt, die wirklich verzaubert und in fremde Welten entführt. Sie ist ein Liebesbekenntnis an die unsichtbaren Kreaturen der Meere, die Natur und ihre perfekte Unvollkommenheit.

Als Kulisse diente ein Tunnel mit Streetart-Werken und Graffiti an den Wänden, die farbenfrohe Szenen sowie düstere Unterwasserwelten darstellen.

Look 1: Die Anemone
Ein Hitzeschutz wird in das Haar eingearbeitet und mit einem Lockeneisen gelockt. Dann werden Schlaufen gebildet, mit Mini-Gummis gebunden und mit den Fingern auseinander gezogen. Untere Haarpartien werden ausgelassen und geglättet.

Look 2: Der Nautilus
Das Haar wird mit Crèpage de Chignon von besprüht, um Griffigkeit und eine unsaubere Struktur zu erzeugen. Mit einem Haarkissen als Unterlage, wird das Haar schräg über den Kopf geflochten und endet asymmetrisch im Nacken in einem schmalen Zopf. Feine Strähnen am Gesicht werden mit Cotton Uzu von Shu Uemura definiert.

Look 3: Die Koralle
Das Haar wird mit Crepage de Chignon besprüht und mit einem Haarkissen als Unterlage schräg nach oben geflochten. Die Flechtschlaufen werden hierbei Stück für Stück auseinander gezogen, um mehr Volumen zu schaffen. Gegen Haarende wird das Flechtwerk weiter auseinander gezogen und in einen Kreis gelegt und gesteckt.
Ein vorbereitetes Haarteil-Geflecht dient als Accessoire.

Look 4: Die Kronenqualle
In das Haar wird Satin Design v eingearbeitet und etwa bis zur Hälfte geglättet. Das untere Ende wird in feinen Strähnen abgeteilt, mit Air Fix  besprüht, um den Metallstiel eines Stielkamms gewickelt und mit dem Glätteisen erhitzt. So bekommt das Haar seine krause Struktur. Als Accessoire dienen biergoldene Haarklemmen die strahlenförmig angeordnet werden.

Look 5: Der Octopus
Das Haar wird  Strähne für Strähne besprüht und in gekordelter Form um ein Lockeneisen gedreht. So entstehen abstrakte Wellen. Die Spitzen werden glatt gelassen und das Haar wird am Hinterkopf Strähne für Strähne mit Volumenaufbau gesteckt.

Look 6: Die Steinkoralle
Das Haar wird  besprüht und die Ansätze werden durch Toupieren gebauscht. Strähne für Strähne werden die Haar am Oberkopf mit Haarnadeln festgesteckt und die krausen Spitzen ausgearbeitet. Die Strähnen werden um das Gesicht herum definiert.

Salon Dylus:
…ist eine Art Concept-Store. Ein Ort der Schönheit, der Handwerk und Freundschaft verbindet. Ein Atelier, wo kniffelige Haarfarben und Frisuren entstehen und ein Geschäft wo man ausgefallenen und feinen Schmuck sowie immer wieder wechselnde hübsche Accessoires wie Taschen, kleine Wohnacces- soires, Raumdüfte und andere Dinge findet. Dylus hat eine Schwäche für besonderes Interieur und interes- sante Stücke, die es nicht an jeder Ecke gibt. Erlesen aus den Showrooms und Messen in Paris von internationalen Designern und Herstellern, ist das Sortiment immer wieder überraschend. Mit ihrer kleinen Bar lädt Dylus zum Herumsitzen und zum etwas trinken ein.


Gegründet von Arzu und Bert Dylus, die ein starkes Team hinter sich haben, existiert es bereits seit 1995. In einem Bauwerk um 1900 herum mit 4,5 Meter hohen Fenstern und ein lichtdurchflutetes Inneres, lassen das Gesamtwerk eine ganz besondere Sprache sprechen.

 

unbenannt_1-5.jpg
Arzu und Bert Dylus

Bitte stimmen Sie der Cookie Verwendung, zu Ermöglichung bestimmter Funktionen und zur Verbesserung unseres Angebotes zu. Informationen Cookies/­Datenschutz Ich stimme zu

Nachricht hinterlassen
SPEVER Support

Hinterlassen Sie eine Nachricht. Wir werden uns in Kürze bei Ihnen melden.