Cyberhair - Teil 1

Was ist eigentlich Cyberhair?

Perücken, Haartransplationen, Laser, tausende Shampoos und Koffeinprodukte - es gibt unzählige Methoden um dünner werdendem Haar entgegen zu wirken. Sie unterscheiden sich stark in Preis und oftmals gibt es kein Versprechen, dass sich der gewünschte Erfolg einstellt.

Was Cyberhair ist und warum es eine echte Alternative zu den herkömmlichen Methoden werden kann erklärt uns Experte Erik Heneka in der neue MIS-Serie "Cyberhair".

 

 

Teil - 1: Was ist eigentlich Cyberhair?

 Vielleicht haben Sie bereits einiges über Cyberhair gehört oder dies ist Ihr erster Artikel, den Sie über Cyberhair lesen. Ungeachtet dessen, müssen Sie Cyberhair erleben, um sich ein wirkliches Bild darüber machen zu können.

Der Name Cyberhair assoziiert direkt Bilder eines hochentwickelten Produktes, möglicherweise von Robotern hergestellt. Darüber hinaus vermittelt der Name, dass es sich um ein synthetisches Haar handeln muss.

Nun, beide Vermutungen sind nicht weit von der Wahrheit entfernt, aber man sollte der Sache weiter auf den Grund gehen. Cyberhair ist weit mehr als nur ein Produkt aus dem Haarersatz hergestellt wird.

Cyberhair ist das Produkt  jahrelanger Forschung und Entwicklung und etlichen weiteren Jahren, die für das „Fein-Tuning“ notwendig waren, um eine Faser zu produzieren die aussieht und sich auch so anfühlt wie echtes Haar.

Diese Technologie beinhaltet, wie bei der Herstellung vieler anderer Produkte auch, einige Arbeitsprozesse in einem Labor mit vielen Maschinen.

Da Cyberhair nicht aus menschlichen Haarfollikeln wächst, ist es definitiv ein künstlich hergestelltes Produkt. Im Vergleich zu anderen synthetischen Fasern, die auf dem Markt erhältlich sind, ist es allerdings nicht als solches einzuordnen.

 

 

Ist Cyberhair eine Kunstfaser?

Cyberhair ist nicht einfach synthetisch hergestellt, es ist viel mehr eine technisch hochentwickelte Haarkreation, ein „Kunstwerk“. Dabei ist Cyberhair in vielen Eigenschaften dem menschlichen Haar sehr ähnlich, teilweise ist es ihm sogar noch überlegen.

Cyberhair lässt sich nicht in die Gruppe von synthetischen oder hitzebeständigen Fasern einreihen, denn diese sind Cyberhair unterlegen. Die herkömmlichen synthetischen Fasern sehen unnatürlich aus und verlieren mit der Zeit Ihre Farbe; Wellungen halten nicht permanent und das Haar bricht ab. Die Nachfrage nach synthetischen Fasern ist geringer geworden, da die Ansprüche für professionellen Haarersatz immer höher werden.

Deshalb kann Cyberhair nicht mit synthetischen Produkten verglichen werden, da es für synthetische Produkte keine positive Weiterentwicklung gibt. Das Aussterben von synthetischen Fasern ist unabwendbar, und das mit gutem Grund.

 


Bitte stimmen Sie der Cookie Verwendung, zu Ermöglichung bestimmter Funktionen und zur Verbesserung unseres Angebotes zu. Informationen Cookies/­Datenschutz Ich stimme zu

Nachricht hinterlassen
SPEVER Support

Hinterlassen Sie eine Nachricht. Wir werden uns in Kürze bei Ihnen melden.