Quergelesen 01/2013 - Ein Pressespiegel

Das Beste aus: TOP HAIR Friseurwelt Clips

TOP HAIR Fashion 01/2013 erschienen 01.01.2012

 

Special : Extensions

Obwohl das Segment der Haarverlängerung und Verdichtung immer noch ein Wachstumsmarkt ist, haben viele Friseure große Vorbehalte. In diesem Special finden Interessierte  einen informativen Überblick zum Thema.

Unter dem Titel „Ich kleb dir eine!“ werden die unterschiedlichen Befestigungsmethoden für Extensions aufgezählt und erklärt. Anschaulich legt die Autorin Vor- und Nachteile  dar. So kann man schnell erkennen, welche Art von Extensions für welche Kundin und welche Bedürfnisse sinnvoll sind. Der Artikel „Kundenfragen“ behandelt das ganze Drumherum, das neben der Technik wichtig ist: Wie lange dauert eine Haarverlängerung, ist sie schädlich für das Eigenhaar, wie muss man das Haar pflegen, wie lange hält die Haarverlängerung?  Friseure, die Haarverlängerung anbieten, sollten sich mit dem Thema wirklich auskennen und kompetent Auskunft geben können. 

 

Top Hair  Business 24/2012 erschienen 15.12.2012

 

Hilf Dir selbst!  Regina Först propagiert ein neues Selbstbewusstsein für Friseure

Persönlichkeits-Coach Regina Först hat eine feste Fangemeinde unter Friseuren und arbeitet seit rund 15 Jahren in der Branche. Im Interview mit Top Hair registriert sie deutlich gestiegene Ansprüche der Kunden, an die Herzlichkeit und Aufmerksamkeit des Friseurs. Das sei eine echte Chance für Friseure, denn da stecke noch viel Potential. Friseure, allen voran die Chefs müssten sich im Klaren darüber sein, dass die innere Einstellung ein entscheidender Faktor im Leben sei. Wer positiv denke, ziehe Positives an, wer das Gegenteil tue, werde immer Probleme haben. Ein gesundes Selbstbewusstsein und Eigenliebe, gepaart mit Respekt für die anderen sei für Chefs unerlässlich, um führen zu können. Friseure sollten sich auf ihre Stärken konzentrieren und sich nicht durch Negativbotschaften vom Weg abbringen lassen.

 

 

Friseurwelt 01/2013 erschienen 01.01.2013

 

Berufliche Integration     -         ZV bei der Bundesregierung

Mit einem Anteil von fast 16 Prozent ausländischen Jugendlichen in der Ausbildung gehört das Friseurhandwerk zu den Spitzenreitern bei der Integration von jungen Menschen mit Migrationshintergrund. Bei einem Parlamentarischen Abend in Berlin mit der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung, Maria Böhmer, erläuterte ZV-Präsident Andreas Popp, ZDH-Präsident Otto Kentzler und Goldwell-Geschäftsführer Cornelis Broekhof mit Maria Böhmer die Probleme und die Chancen der Integration. Maria Böhmer honorierte den großen Integrationswillen des Friseurhandwerks. Andreas Popp wies darauf hin, dass sich die Ausbildungsbetriebe wünschten, dass die ausländischen Jugendlichen ausbildungsreifer bei ihnen ankämen, vor allem  mehr sprachliche und soziale Kompetenzen mitbrächten. Dies müsse die Schule im Vorfeld leisten.

 

Unikate aus Hamburg

Wer an die große Kreativität im Friseurhandwerk glaubt, wird sich an dem Artikel über  Friseur Michael Jung und Designer Holger Hechtenberg, beide Hamburg, erfreuen: Beide entwickelten die Firma „Pimp-your-scissors“, in der alte oder auch neue Scheren individuell verziert und aufgemotzt, oder aber zu Schmuckstücken umgearbeitet werden. Das Label mit dem Totenkopf hat dabei offensichtlich einen echten Nerv getroffen, denn die beiden Kreativen planen bereits die nächste Kollektion. Wer seine Schere liebt, wirft sie eben nicht irgendwann mal auf den Müll, sondern setzt ihr ein schmuckes Denkmal.

 

 

 

Clips 01/2013 erschienen 01.01.2013

 

Die Resolution – Die Intercoiffure Deutschland macht in Sachen Mindestlohn mobil

Seit Jahren sind Hungerlöhne im Friseurhandwerk ein Thema in den Medien. Seit Jahren ist bekannt, dass die Ausbildungszahlen drastisch zurück gehen, dass die Zahl der Salons wächst, während die Zahl der Mitarbeiter stagniert, dass die Branche ein Imageproblem hat. Die Intercoiffure Deutschland hat nun als erste Organisation beschlossen, etwas gegen den Imageverfall zu tun. ICD-Präsident Markus Hermann und der gesamte Vorstand präsentierten auf dem Unplugged Kongress im November eine Resolution für die Mitglieder der Intercoiffure, über die im Mai 2013 auf der Mitgliederversammlung abgestimmt werden wird. Die Intercoiffure will sich zukünftig nicht mehr nur über Qualität, Mode und Ausbildung definieren, sondern gezielt in die politische Debatte um Tarife eingreifen. Als Elite der Salons müsse die Intercoiffure nun auch ihre Ansprüche in Bezug auf faire Löhne vertreten.

 

10 Erfolgsfaktoren des Friseursalons

Coach und Trainer Peter Rust nützt den Jahresbeginn, um die Leser auf die grundsätzlichen Bausteine zum Erfolg hinzuweisen und Impulse für einen Neustart zu geben. Nur etwa zehn Prozent der Friseurbetriebe in Deutschland seien wirklich erfolgreich. Diesen Erfolg, so Peter Rust, verdankten sie vor allem diesen Faktoren:

Fleiß,

Disziplin,

Beharrlichkeit,

Networking,

Cleverness,

Mut und

sehr vielen Zufällen.  

Der größte Erfolgskiller sei es, die Schuld für Nichterfolg bei anderen zu suchen. Wer erfolgreich sein möchte, so Rust, müsse bereit sein zu führen und seine Ziele genau zu kennen und zu kommunizieren. Dafür sei es hilfreich, sich den eigenen Salon mit einem Coach anzusehen und sich bei einem tragfähigen Konzept helfen zu lassen. Dann sind es Fleiß, Konsequenz Mut und, wie gesagt, auch glückliche Zufälle, die ein Unternehmen nach oben brächten.

 

 

Bitte stimmen Sie der Cookie Verwendung, zu Ermöglichung bestimmter Funktionen und zur Verbesserung unseres Angebotes zu. Informationen Cookies/­Datenschutz Ich stimme zu

Nachricht hinterlassen
SPEVER Support

Hinterlassen Sie eine Nachricht. Wir werden uns in Kürze bei Ihnen melden.