Das Tagebuch zweier junger Friseurinnen

Madeleine Traxel und Chrissi Dürr sind die beiden jungen Autorinnen, welche für die Leser von MIS ihre Erfahrungen in einer Friseurakademie in Form eines Tagebuches veröffentlichen.

Über die nächsten Wochen hinweg veröffentlicht MIS das Tagebuch der beiden jungen Friseur-Anwärterinnen. Sie beschreiben haargenau ihren Alltag in der Friseurakademie Amann und Bohn.

 

So können Sie einen Eindruck gewinnen, was Sie an der Stelle der beiden jungen Anwärterinnen, bei dieser Top Ausbildung erwarten könnte.

 

Madeleine und Chrissi absolvieren einen 4-wöchigen "Einsteiger-Kurs" bevor sie in ihrem Lehrbetrieb von Michael Hunger, die  reguläre Lehrzeit starten.

 

Der 4-wöchige Kurs soll ein tolles Sprungbrett für ihre zukünftige Karriere sein, der mehr Erfolg und schnellere Aufstiegschancen  in der Lehrzeit und danach bieten soll.

 

Lesen Sie heute Teil  15

 

 

Madeleine Traxel: Nun sind schon drei Wochen vorbei und es bleiben nur noch fünf Tage. Ich finde es sehr schade, da ich hier sehr viel lerne und mich mit allen sehr gut verstehe...

Am heutigen Freitag, wir waren wieder an Kunden, habe ich einer jungen Frau die Haare shampooniert, was mir wieder sehr viel Spaß gemacht hat.
Nach dem Shampoonieren habe ich die Kundin wieder zu ihrem Platz gebracht, um dann an meiner Puppe Langhaar-Volumen zu föhnen. Herr Schildmann hat mich sehr gelobt, dass macht mich immer sehr stolz.
Als ich mit dem Föhnen fertig war, durfte ich Trend Line föhnen.
Auch das macht sehr viel Spaß! Als auch diese Arbeit verrichtet war, waren Strähnen am kurzen Haar an der Reihe, womit wir leider nicht komplett fertig geworden sind, aber dann haben wir noch ein bisschen Theorie wegen den Fehlern gemacht, die bei einer Dauerwelle entstehen können.
Und zack war auch schon Mittag!!!
Am Nachmittag hatten wir Theorie: Definition Dienstleistung, das richtige Kundentelefonat und Beratungsgespräch waren die Themen.
Obwohl ich mich natürlich auf mein Wochenende zu Hause freue, bin ich auch traurig das es nur noch 5 Tage sind.

 

 

 

Chrissi Dürr: Heute gingen wir als erstes in den Praxisraum. Dort durfte ich gleich eine Kundin shampoonieren. Ich benutzte ein Silbershampoo, da es eine ältere Frau war und diese schon graue bzw. weiße Haare hatte. Ich machte eine Haaransatzwäsche mit dem Shampoonierfläschchen. Anschließen gleich eine Kopfmassage. Ich spülte alles gut ab und machte einen Turban.

Danach ging ich wieder an meinen Übungskopf und übte noch einmal das Damenlanghaarvolumenföhnen. Das Ergebnis war hervorragend meinte Herr Schildmann und ich war auch sehr zufrieden. Hinterher übte ich noch einmal Trendlineföhnen also Damenkurzhaarföhnen. Dazu benutzte ich drei kleine Rundbürsten und eine doppelseitige Krallenbürste. Nach dem föhnen toupierte ich die Haar des Übungskopfes und frisierte diese aus.

Mittagspause war wie immer von 12 Uhr bis 13:30 Uhr

Am Nachmittag trafen wir uns alle in Salon 2. Dort erklärte uns Herr Schildmann etwas über die Definition der Dienstleistung, über das Kundentelefonat und über das Beratungsgespräch.

 

 

Sie haben mehr Fragen zum Thema Ausbildung? Sie suchen die vorhergegangenen Ausgaben des Tagebuches? Senden Sie uns eine E-Mail. E-mail an info@menschenimSalon.de

 

 

Foto und Text Credits

Fotos: Michael Hunger, www.friseur-hunger.de

Text:  Madeleine Traxel und Chrissi Dürr

 

 

rimg0131_4.jpg

Bitte stimmen Sie der Cookie Verwendung, zu Ermöglichung bestimmter Funktionen und zur Verbesserung unseres Angebotes zu. Informationen Cookies/­Datenschutz Ich stimme zu

Nachricht hinterlassen
SPEVER Support

Hinterlassen Sie eine Nachricht. Wir werden uns in Kürze bei Ihnen melden.