Salon Mitarbeiter suchen - aber richtig!

Friseur Salons suchen in ganz Deutschland gute Mitarbeiter und Auszubildende. Sie tun das mit mehr oder weniger Erfolg. Der Jahresbeginn ist die richtige Zeit, sich über seine Personalplanung Gedanken zu machen.

Viel hängt davon ab, wie das Angebot formuliert ist und wie sich das Unternehmen präsentiert. Was ein gutes Jobinserat haben sollte, dafür gibt es genaue Kriterien. Die Online-Jobbörse Friseurjobagent.de arbeitet seit 10 Jahren als Personaldienstleister für das Friseurhandwerk und zeichnet für 2013 erstmals die besten und wirkungsvollsten Jobinserate aus.

Als Grundlage für die Bewertung der verschiedenen Inserate, wie Azubi-Inserat, Job-Inserat, Job-Video oder Trainer-Inserat dient die große Mitarbeiterstudie, die Friseurjobagent vor einigen Jahren in Auftrag gegeben hat. In dieser Studie wurde genau ermittelt, worauf die unterschiedlichen Bewerber reagieren, was ihnen wichtig ist, worauf sie bei Arbeitsangeboten vorrangig achten.

Die zehn besten Online-Anzeigen, die die Bewerber am optimalsten ansprechen und am attraktivsten für junge Friseure sind, hat das Team um Knuth Arndt in diesem Jahr erstmals als vorbildlich ausgezeichnet. An diesen Beispielen lässt sich gut studieren, wie man sich als Salon optimal präsentiert.

Alle diese Unternehmen haben berücksichtigt, was jungen Menschen bei der Wahl des Arbeitgebers besonders wichtig ist: An aller erster Stelle steht die zwischenmenschliche Beziehung zwischen Chef und Mitarbeiter und zwischen den Mitarbeitern untereinander. Ein gutes Jobangebot muss also dringend darauf eingehen und beschreiben, wie das möglichst gute Verhältnis zustande kommt und aussieht. Weitere Kriterien sind die verwendeten Produkte und die Kunden. Unter den folgenden Kriterien, nach denen die Auszeichnungen entsprechend der Mitarbeiterstudie vergeben wurden, sind auch die Fotos eine tragende Säule des Anzeigenerfolges. Aussagekräftige Fotos vom Team, vom Chef und vom Salon verstärken wiederum den zwischenmenschlichen Faktor einer Anzeige und transportieren das Image des Salons.

Auf folgende Punkte sollte ein Unternehmen, das Mitarbeiter sucht, bei seiner Anzeige achten, damit es sich optimal präsentiert und entsprechend gute Bewerber anspricht:

  1. Team und Chef stellen sich vor. Beschreibung der Atmosphäre zwischen Chef und Mitarbeiter, zwischen Mitarbeiter und Kunden und im Mitarbeiterteam.
  2. Anschauliche Beschreibung des Image des Salons, der Produkte und der Kunden.
  3. Aussagekräftige Fotos vom Salon, vom Team, vom Chef, wenn möglich auch mit Video, um noch mehr Nähe und direkte Ansprache zu erzielen.
  4. Erklärung der Salonphilosophie: Wofür steht der Salon, was zeichnet ihn aus, was haben Mitarbeiter und Kunden davon.
  5. Beschreibung der geltenden Regeln: wie werden sie kontrolliert, für wen gelten sie, sind sie schriftlich niedergelegt?
  6. Genaue Beschreibung der Aufgabe, für die ein Mitarbeiter gesucht wird. Hier sollten auch Urlaubsvertretungen, Kassendienste, Verkauf, etc. erwähnt werden. Je umfangreicher und genauer die Anforderungen beschrieben werden, desto besser für beide Seiten.
  7. Anforderungen des Salons beschreiben. Welche Voraussetzungen muss der Bewerber mitbringen, welche Umgangsformen, Zusatzqualifikationen, Einstellungen, etc. werden erwartet Wie werden Anforderungen abgesprochen? Welche Hilfen und Karrieremöglichkeiten bietet der Salon? Hierher gehören alle Angaben zum Lohn, zu Provisionen, Boni, Produkteinkauf, Zusatzausbildungen, Teilnahme an Trainings, Karrieremöglichkeiten, Patensysteme, zusätzliche Anreize wie Kundenaktionen, Fotoproduktionen und ähnliches. 
  8. Speziell bei Lehrstellenangeboten: Genaue Beschreibung des Ausbildungskonzeptes, alle internen Hilfen und Trainings, die für eine gute Ausbildung sorgen, Übernahmegarantie bei Erreichen der Ausbildungsziele und der Hinweis ab wann eigenständig an Kunden gearbeitet werden darf.


Wer auf diese Kriterien achtet, hat seinen Salon optimal präsentiert. Bei Jobinseraten gilt natürlich wie bei jeder Werbung, dass sie wahrheitsgemäß sein muss. Jugendliche sind heute so schnell vernetzt, sie tauschen sich innerhalb von Minuten aus. Es wäre also fatal, falsche Versprechungen zu machen. Wer nach Durcharbeiten dieser Kriterienliste feststellen muss, dass die Bedingungen für Mitarbeiter nicht ganz so optimal sind, hat keine andere Wahl, als die Voraussetzungen zu ändern, wenn man nicht den Anschluss verlieren möchte. Angesichts der demographischen Entwicklung werden nur noch Salons mit attraktiven Arbeits- und Ausbildungsplätze Mitarbeiter finden.

Wer noch genauer über die Kriterien junger Friseure bei der Stellensuche  Bescheid  wissen möchte, kann die Arbeitsmarktstudie von Friseurjobagent  über www.friseurjobagent.de bestellen.

 

  1. Hierher gehören alle Angaben zum Lohn, zu Provisionen, Boni, Produkteinkauf, Zusatzausbildungen, Teilnahme an Trainings, Karrieremöglichkeiten, Patensysteme, zusätzliche Anreize wie Kundenaktionen, Fotoproduktionen und ähnliches.
  2. Speziell bei Lehrstellenangeboten: Genaue Beschreibung des Ausbildungskonzeptes, alle internen Hilfen und Trainings, die für eine gute Ausbildung sorgen, Übernahmegarantie bei Erreichen der Ausbildungsziele und der Hinweis ab wann eigenständig an Kunden gearbeitet werden darf.

 

Bitte stimmen Sie der Cookie Verwendung, zu Ermöglichung bestimmter Funktionen und zur Verbesserung unseres Angebotes zu. Informationen Cookies/­Datenschutz Ich stimme zu

Nachricht hinterlassen
SPEVER Support

Hinterlassen Sie eine Nachricht. Wir werden uns in Kürze bei Ihnen melden.