Tery Dogherty: Blumen im Garten sind wichtiger

Ich sitze lieber mal im Garten sagt Tery Dogherty, Creativ Director des Wella-Projektes Color of the World.

Tery Dogherty im Interview

Das Menschenimsalon Interview mit Tery Dogherty

 

Was ist deine Inspirationsquelle?

Dieses Jahr sind es Blumen! Ich liebe die Arbeit in meinem Garten, nur dort erlebt man wie sich Blumen entfalten. Natürlich gibt sehr viele unterschiedliche Dinge, die mich wahrhaftig inspirieren: Architektur, Essen, Musik, Kunst. Aber 2008 wollte ich wirklich die Kontraste und die Harmonie von Farben erforschen, sie ändern sich, werden tiefer oder heller, eben wie Blumen sich entfalten.

 

Du bist viel in Europa unterwegs, hälst Seminar und trittst bei Shows auf. Welche Unterschiede siehst du im „Hairdressing" zwischen Europa und den USA?

Wenn ich in Übersee bin, dann erlebe ich eine absolute Hingabe an das Handwerk durch die europäischen Friseure. Es gibt einen enormen Wunsch nach guter Ausbildung und vor allem Geduld dafür und sich extra Zeit zu nehmen. In den USA finde ich ist die Geduld nicht so groß. In einer Welt, wo wir durch Internet über sofortige und umfassende Kommunikation verfügen sind großartiger Stil und Design für jedermann zugänglich. Mode kommt durch dieses Medium viel schneller in den Markt. Dennoch hat sich jedes Land und jede Region ihren eigenen individuellen Stil bewahrt und ich genieße es, diese Eindrücke persönlich auf meinen Reisen machen zu dürfen.

 

Du hast vergangenes Jahr Wien besucht (ich habe noch sehr schöne Erinnerungen). Welche Eindrücke hast du von Wien mitgenommen?

Nun, ich bin völlig fasziniert vom Wella - Studio. Es ist fabelhaft und eines meiner Lieblings-Studios weltweit. Außerdem war ich begeistert BUNDY BUNDY zu sehen, wir haben schon viele tolle Dinge gemeinsam gemacht.

 

Was sind zur Zeit die Hautpfärbetrends in den USA?

Farbe ist ein RIESEN-THEMA. Als Friseur ist „Färben" unsere größte Einnahmequelle. Kunden wünschen sich vom Stylisten moderne, schnelle Farbtechniken mit direkter Applikation. Die Zeiten von 250 Folien auf dem Kopf sind längst vorbei. Kunden kennen sich besser aus und wünschen sich multi-dimensionale Farben, mit Höhen und Tiefen sowie Kontrasten. Und vor allem wollen Kunden nicht gleich aussehen.

 

Wer sind deine Idole in der Industrie, wer hat dich am meisten geprägt?

Oh, da gibt es viele! Natürlich Patrick Cameron, der immer so gut zu mir war. Luis Alvarez für seine Lehren und VIDAL SASSOON für seinen visionären Durchblick. Aber auch die Friseure mit denen ich täglich arbeite sind eine große Inspirationsquelle für mich.
Jeden Tag an dem ich Lehre, lerne ich von den Menschen die ich trainiere. Das ist die Kraft von „Education in Action".

 

Du bist immer beschäftigt, mit deinen Gedanken bereits bei neuen Projekten. Was dürfen wir als nächstes von dir erwarten?

Als Creativ Director des Wella-Projektes „Color of the World" bin ich sehr beschäftigt damit neue, innovative Techniken zu entwickeln, die atemberaubend aussehen und in sehr kurzer Zeit umsetzbar sind.  Ich habe 3 unterschiedliche Software Programme basierend auf meinem 3D Education Methoden entwickelt. Das Programm ist zum Patent angemeldet und ein Riesen Erfolg. Seien Sie bereit, denn von „Color of the World" wird bald so einiges kommen. Ich bin sehr begeistert von den harmonischen Klängen der Symphonien. Nicht nur von den emotionalen Wogen des Sounds in unseren Ohren, aber von der Kombination von Formen die, die Sprache der Musik kreieren.

 

Teri wir danken Dir für das Gespräch.

Menschenimsalon

 

 

Tulipa_KikiSet2-1.jpg

Bitte stimmen Sie der Cookie Verwendung, zu Ermöglichung bestimmter Funktionen und zur Verbesserung unseres Angebotes zu. Informationen Cookies/­Datenschutz Ich stimme zu

Nachricht hinterlassen
SPEVER Support

Hinterlassen Sie eine Nachricht. Wir werden uns in Kürze bei Ihnen melden.