Strategien zur Abwehr von Headhuntern

Headhunter ein neues Phänomen in der Friseurbranche

Wenn der Friseur-Arbeitsmarkt eng wird

Headhunting ist eine Dienstleistung die immer mehr Friseurunternehmer in Anspruch nehmen

Headhunter, also Leute, die Personal für einen Auftraggeber suchen, arbeiten in allen Branchen. In einigen Bereich wie im Bankensektor, werden Positionen fast grundsätzlich von Personalberatern besetzt. In der Friseurbranche ist das ein fast neues Phänomen. Durch die Situation am Arbeitsmarkt werden insbesondere „Top Salons“ in Zukunft sicher öfters die Erfahrung mit Headhuntern machen. Kann ein Unternehmen den Aktionen der Headhunter entgegenwirkten?

 

Rechtliche Lage
Unseren Erfahrungen zufolge kann ein Personalberater durchaus Arbeitnehmer während der Arbeitszeit kontaktieren; auch am Arbeitsplatz. Allerdings darf dies nur ein kurzes Kontaktgespräch sein, dessen Inhalt zum Beispiel die schnelle Vorstellung eines Jobangebotes ist. Ausführliche Informationen dürfen Headhunter aber nur nach Feierabend geben. Haben Sie die Erfahrung gemacht, dass Headhunter länger als 5 oder 10 Minuten mit Ihren Arbeitnehmern am Telefon reden, sollten Sie sich rechtlichen Rat einholen.


Grundsätzlich
Headhunter kennen in der Regel die von ihnen kontaktierten Personen nicht persönlich. Auch wenn sie am Telefon gerne den Eindruck beim Kandidaten erzeugen. Headhunter berufen sich auf Empfehlungen, vielleicht von Kunden oder anderen Friseuren. In der Realität ist es aber eher Zufall, wen ein Headhunter an das Telefon bekommt. Entweder Person A oder B in ihrem Salon. Gäbe es tatsächlich eine persönliche Empfehlung könnte der Headhunter den Friseur auch nach Feierabend anrufen. In 90Prozent aller Fälle gibt es die aber sicher nicht, denn wie soll ein Headhunter aus Ulm einen Stylisten in Hamburg kennen oder von ihm gehört haben. Anders sieht es im Trainerbereich aus. Hier findet der Headhunter die Namen in der Fachpresse.

 

An diesen Punkten sollten Sie mit Ihren Salonmanagern und Rezeptionisten Ihre kurzfristige Strategie zur Abwehr von Headhuntern anlegen.
Ein Headhunter wird über das Telefonbuch etablierte Salons suchen und dort telefonisch nach einer Empfehlung für einen Top Stylisten in Ihrem Salon nachfragen. Nennt die Rezeption einen Namen, fällt es in einem zweiten Anruf leicht, sich direkt mit dem Mitarbeiter verbinden zu lassen. Hat er den Namen aus der Fachpresse, wird er vielleicht direkt nach einem Stylisten fragen.


Gründe die ein Headhunter bei einem Anruf angeben könnte:
•

  • Private Gründe
  • •Terminliche Absprache
  • •Beratungstipps für die eigene Frisur
  • •Empfehlung durch einen anderen Kunden

 

ACHTUNG: Eigentlich gibt es eine Art ungeschriebenes Gesetz unter Headhuntern nicht mit „"unschönen Mitteln" zu arbeiten, aber denkbar wäre auch ein Anruf eines "„Journalisten" der einen Report über den Salon/Academy schreibt und die Namen der Mitarbeiter dafür benötigt.

 

Die Abwehr Strategie

Daraus folgen die Abwehrstrategien

Nur die Rezeption oder ein anderer Stylist kann einem Headhunter die Auskunft geben, wer in einem Salon ein potentieller Kandidat ist.
Nur die Rezeption oder ein anderer Stylist kann dann den Headhunter mit diesem Stylisten verbinden.

Strategie 1: Übernehmen Sie Strategien zur Abwehr von Headhuntern in das Schulungsprogramm der Rezeption.

Strategie 2. Regeln Sie die Annahme und Weiterleitung von Telefonaten in Ihrem Salon.

 

Eingehende Telefonate

Natürlich rufen auch Kunden oder Freunde Ihrer Mitarbeiter an und möchten mit diesen sprechen. Selbstverständlich wollen Sie nicht Ihren Unternehmenserfolg dadurch schädigen, dass Sie Telefonate verbieten.

Lösung: Bieten Sie jedem Anrufer an, ihn sofort zurückzurufen, sobald der Stylist frei ist.
Die Rezeptionsmitarbeiter sollen sich dafür die Telefonnummer notieren.
Die einzigen die mit dieser Vorgehensweise gar nicht einverstanden sind, sind Headhunter.

 

Strategie 3:
Planen Sie die Annahme von Telefonaten und die Bearbeitung.
Rückrufe sollten so schnell wie möglich erfolgen.
Rückrufe sollten durch die Rezeption erfolgen, die dann die Verbindung an den Stylisten weiterleiten.
Grund: Bei einem Rückruf in seinem Büro wird sich jeder professionelle Headhunter mit Namen nennen und es ist klar, worum es geht.

 


Private Anrufe

Verfahren Sie hier genauso, notieren Sie sich die Nummer und rufen Sie zurück sobald der Stylist frei ist. Verbinden Sie den Stylisten dann mit dem Kontakt.

Notfall: Erstellen Sie für jeden Stylisten eine NOTFALLLISTE. Nur 2-3 Personen aus dem privaten Umfeld, die auf dieser Liste stehen, werden sofort verbunden (klappt in jeder Disko).

WICHTIG: Jeder Anrufer sollte einen Rückruf innerhalb von 5-15 Minuten erhalten, damit Sie niemand verärgern oder Problem produzieren.

 

Grundsätzliche wird erstmal mehr Gehalt geboten
Headhunter können einen potentiellen Kandidaten eigentlich nur mit „mehr Gehalt" oder attraktiveren Aufgaben oder einem Karrieresprung ködern, denn eine Unternehmensphilosophie, höhere menschliche Ziel und einen artistischen Standart kann er am Telefon nicht vermitteln. Wenn Sie Ihre Mitarbeiter, fair behandeln, wertschätzen, fördern und gut bezahlen hat ein Headhunter kein leichtes Spiel.


Aber warum erst eine Gefahr eingehen? Setzen Sie die obigen Strategien zur Abwehr von Headhuntern ein.

Bitte stimmen Sie der Cookie Verwendung, zu Ermöglichung bestimmter Funktionen und zur Verbesserung unseres Angebotes zu. Informationen Cookies/­Datenschutz Ich stimme zu