Quergelesen 06/2013 - Ein Pressespiegel

Die besten News aus der Friseurwelt

Special Langhaar

Know-how, Poster, Avantgarde

Hier dreht sich in diesem Heft alles um schöne, gepflegte lange Haare. Viele Anregungen für Hochsteckfrisuren, tolle Farbverläufe, das allseits angesagte „Brond“ und aufregende Locken zum Nachmachen bieten auf über 30 Seiten geballte Inspiration für Friseure.

Eigenlob stinkt nicht

Langhaarexperte und Friseur Achim Dickgießer gibt in diesem Artikel ein paar Tipps, wie Langhaarexperten auf sich aufmerksam machen. „Die beste Werbung ist eine Frau mit einer tollen Frisur“, so der Friseurunternehmer aus Bühl. Und die allerbeste Werbung sei eine aufregend gestylte Brautfrisur. Friseure sollten ihr Langhaarkönnen bei lokalen Ereignissen zeigen oder selbst Events veranstalten. „Man muss den Kunden zeigen, was man mit langem Haar alles machen kann und wie man es bestens pflegt!“ Im Anschluss erläutern Friseure, wie sie ihre Langhaarkundinnen beraten, welche Pflegetipps sie haben und wie sie ihre Kundinnen an den Salon binden, mit speziellen Pflegeritualen, Techniken und Know-how.



Friseurwelt 07/13 erschienen am 01.07.2013

 

Hair & Beauty 2013 Under Construction

Deutlich kritisch fällt das Urteil der Redaktion über die diesjährige hair&beauty in Frankfurt aus. Nur 10.000 Besucher waren gekommen, die einzige Halle hatte wenig Innovatives zu bieten, fast die Hälfte der Ausstellungsfläche gehörte den Direktverkäufern. Die Branchengrößen hätten sich aufgrund der nächstjährigen Hairworld mit Flächenbuchungen zurückgehalten, zitiert die Friseurwelt den Geschäftsführer des Zentralverbandes, Rainer Röhr. Auch die Hochwasserkatastrophe habe viele Besucher davon abgehalten, nach Frankfurt zu reisen. Die Konzeption der Messe mit Streetstyle, Baustellen- und Straßenschildern sei bei niemanden gut angekommen. Ganz anders sehe es aber für die Hairworld im Mai 2014 aus. Bereits jetzt hätten zahlreiche Firmen ihre Stände gebucht und gemeinsam mit dem Hair World Cup der Organisation Mondiale Coiffure und dem Zentralverband erwartet die Messe für diese nächste hair&beauty 65.000 Besucher und 400 Aussteller.

 

Lernen und Genießen in Istanbul

120 Teilnehmer verbachten spannende und unterhaltsame Tage beim Goldwell-Kongress „mbe connect“ in Istanbul. Friseurwelt fasst das Programm zusammen.

Karin Overbeck, Vice President Kao Germany präsentierte den Gästen mit Heiner Geißler gleich zu Beginn einen echten Überraschungsgast. Weitere hochkarätige Referenten dieses Kongresses waren Prof. Dr. Claudius A. Schmitz zum Thema „Wie tickt der Kunde in der heutigen Zeit?, sowie Herbert Putz und Jens Köhler von Icon Added Value Gmbh zum Thema Positionierung. Innenarchitekt Stefan Suchanek sprach über die Salongestaltung, Extrembergsteiger Alexander Huber über die Analogie von Extrembergsteigen und Erfolg im Beruf. Die deutsch-türkische Schauspielerin Renan Demirkan forderte unter dem Thema Migration/Integration mehr Respekt in der Politik.



Clips 7/13  erschienen am 01.07.2013


Farbe

Fachlich dreht sich in dieser Clips alles um die Haarfarbe. Gezeigt werden provokante Bonbon-Farben, aber auch eine Fotoproduktion mit reifen Modellen, die die Einsatzmöglichkeiten von Pflanzenfarben illustriert. Dazu gibt es drei Step-by-Step-Anleitungen für ganz unterschiedliche Frauentypen. Schließlich verraten sieben verschiedene Friseure ihre persönliche Lieblingshaarfarbe. Produkt und Färbetechnik werden ausführlich erläutert, so dass jeder Friseur die vorgestellten Frisuren nacharbeiten kann.


Business: Die große Clips Preisumfrage zum neuen Mindestlohn

Der neue Branchenmindestlohn hat für viel Aufregung und Medienrummel gesorgt. Während die Endverbraucher nun vor allem Preiserhöhungen fürchten, wollte Clips von den Unternehmern wissen, welche Chancen der Mindestlohn und die Diskussion darum in Hinsicht auf die Preisentwicklung hat. Befragt hat die Redaktion dazu Alexandra Kaske-Diekmann (OM Kassel), René Krombolz (Der faire Salon), Ralf Steinhoff (Reuttlingen), Olaf Paul Paulsen (Bremen), Heike Breiter (Stein)  und Guido Paar (Intercoiffure). Nicht alle von ihnen glauben z.B., dass den Verbrauchern der Zusammenhang zwischen Lohn und Preis völlig klar ist. Aber alle Unternehmer sehen Potential für Preiserhöhungen und alle werden in diesem Jahr auch die Preise erhöhen, die meisten allerdings, weil sie das ohnehin einmal jährlich so halten. Einig sind sich die Friseure auch in der Annahme, dass die neuen Mindestlöhne dazu führen werden, dass einige Billigfriseure schließen müssen.



dfm 57 erschienen am 27.06.2013


Special Thema Extensions

Auf umfangreichen acht Seiten gibt das Special einen ausführlichen Überblick über die gängigen Systeme. Übersichtlich gegliedert nach den Punkten: Befestigungssysteme, Haarqualität, Farbvielfalt, Haltbarkeit, Anwendungsgebiete und Besonderheiten werden die zehn unterschiedlichen Extensions-Angebote verglichen. Für Friseure, die sich für das Thema interessieren ist das eine praktikable Liste, die schnelle Vergleiche möglich und einfach macht. So kann sich jeder Salon das richtige System passend zum Konzept aussuchen. Übrigens arbeiten inzwischen alle Extensions-Anbieter mit Echthaar.

Reportage: Robert Cromeans

Chefredakteur Stefan Stanislawski traf Friseur-Superstar Richard Cromeans zu einem Business-Brunch in München. Jeder der Cromeans auf der Bühne gesehen hat, weiß, wie exzentrisch er angezogen ist. Trotzdem besticht er durch seine offene, freundliche Art und in diesem Gespräch wird auch deutlich, dass Richard Cromeans zwar optisch ein Paradiesvogel, aber durch und durch Profi ist. Auf die Frage, wie er Mitarbeiter für seine Salons, unter anderem in Las Vegas, aussucht, antwortete er: “Am wichtigsten ist Attitüde, die Einstellung. Das Haare schneiden kann ich jedem beibringen, aber eine professionelle Einstellung, Leidenschaft und Willen kann ich niemandem lehren, das muss man selbst haben.“



Estetica 3/13 vom 28.06.2013


Style Wunder 

Einen Überblick über die derzeitigen Trends bei Stylingprodukten gibt dieser Bericht. Unterschieden wird zunächst nach klassischen Stylingprodukten wie Mousses und Sprays und den kreativen Stylinghelfern, wie Gel, Wachs Paste und Pomade. Aber auch der Zeitpunkt der Anwendung ist ein wichtiges Kriterium: Wird das Produkt im feuchten oder trockenen Haar eingesetzt? Ob die Produkte für Glanz im Haar sorgen oder eher einen Matteffekt erzielen ist ebenfalls ein gängiges Unterscheidungsmerkmal. Entsprechend dem momentanen Trend sieht Estetica derzeit eine riesige Produktpalette für lockiges Haar. Fast jeder Hersteller bietet Spezialprodukte an, um Locken zu pflegen, zu definieren und haltbar zu machen. Als allgemeine Entwicklung zeichne sich ab, dass Produkte multifunktional werden, also mindestens Hitzeschutz und Halt kombinieren. Diesen einfach anzuwenden, All-in-One-Produkten werde die Zukunft gehören, so Luc Pesant.

 

Zukunft! Neue Wege

Sechs Vertreter der Haarbranche, Cyrus Wachs (Friseur), Karin Overbeck (President von Kao Germany), Ralf Billharz (Vice President Wella DACH), Jean-Marc Weiser (GF La Biosthetique,) Mira Wild (Leiterin Kommunikation bei Paul Mitchell) und Tobias Tröndle (Friseur) geben Antworten auf fünf Fragen. Es geht um neue Chancen, um Partner und Unternehmensberater, um Qualitäten, die Zukunft sichern, um den Aufbau von jungen Talenten und eine generelle Zukunftsprognose. Hier gibt es durchaus unterschiedliche Antworten zu den brennenden Fragen der Friseurbranche und unterschiedliche Ideen, die Zukunft zu entwickeln.

 

 

Bitte stimmen Sie der Cookie Verwendung, zu Ermöglichung bestimmter Funktionen und zur Verbesserung unseres Angebotes zu. Informationen Cookies/­Datenschutz Ich stimme zu

Nachricht hinterlassen
SPEVER Support

Hinterlassen Sie eine Nachricht. Wir werden uns in Kürze bei Ihnen melden.