CAT Friseure: Weltmeister und Vizeweltmeister

Ein erfolgreiches Jahr für ein super Team

2017 Deutsche Friseure sind an der Weltspitze

 

Das Jahr 2017 ist das Jahr der deutschen CAT (cercle des arts et techniques de la coiffure) Friseure. Das deutsche WM-Team, der German Hairfashion Group wurde in Paris Welt-meister der Herren. Paul Kögel, Turgay Zeyrek, Dominik Buchfink und Frederick Weber gelang es in der Gesamtwertung über 44 Nationen, hinter sich zu lassen. Larissa Pfannschmidt, Marius Kögel, Sabrina Dörr und Steffi Fritz wurden dann zur Begeisterung der deutschen Delegation Vizeweltmeistertitel in der Kategorie Junior Gents.

Auch bei der HairGames / Deutschen Meisterschaft, die in im Rahmen der Haare 2017 in Nürnberg stattfand, konnten CAT Friseure das Siegertreppchen besteigen. Anastasia Wilke, aus dem Salon Brigitte Wildangel, wurde Deutsche Meisterin. Marion Saquella, von Marion Saquella Friseure, wurde bei den „Damen Trendlooks“ Deutsche Vizemeisterin und Tugay Zeyrek konnte bei den „Herren Trendlooks“ mit seinem Kön-nen überzeugen und darf sich nun amtierender Deutscher Vizemeister nennen.

Am 29. und 30.10.2017 fand dann in Paestum/Italien der Hair and Beauty Congress mit dem Festival Mondiale Della Coiffure e Dell´ Estetica statt. Das Gastgeberland Italien, mit dem CMC-Weltpräsidenten Antonio Bilancio, bot die perfekte Plattform für diese internationale Veranstaltung.

In diesem Rahmen feierte der CAT auch sein 80 jähriges Be-stehen. Das Programm bestand aus verschiedenen nationalen- und internationalen Einzelwettbewerben und dem Showteil der Nationen. Die Konkurrenz war sehr stark, über 24 Nationen waren am Start, darunter Russland, Belgien, Ukraine, Japan, Türkei, Italien, Korea, um nur einige zu nennen. Im Showteil allein zeigten 14 Nationen ihr Können.

Doch das Deutsche CAT Nationalteam mit Marion Saquella, Hagen Jurk, Selma Karaismailoglu, Marco Heer und Maria Seewaldt-Andres konnten, in einem 15-minutigen Showteil, mit einer fantastisch und perfekt inszenierten Showpräsentation mit dem Thema „Alle Nationen vereint“, nicht nur das begeisterte Publikum, sondern auch die internationale Jury, von sich überzeugen. Der Lohn war der verdiente Worldcup Sieg in der Show der Nationen, vor Japan und der Türkei.

Natürlich bedarf ein so aufwendiger Showvortrag, eine perfekte Vorbereitung. Unzählige Trainingsstunden und Tage haben die Teilnehmer absolviert, um die perfekte Show zu inszenieren.  Auch die Kostüme wurden von den Teilnehmern selbst gestaltet und gefertigt. Musikauswahl wurde vom CAT-Vizepräsidenten Thommy Stöber und Teammanager Antonio Saquella vorgenommen und perfekt auf den Showablauf abgestimmt. Die Leitung der Choreografie hatte Svetlana Basato übernommen und mit ihrer Disziplin und der Liebe zum Detail, das deutsche Nationalteam zum ersehnten Sieg geführt.

Ganz besonders in den Einzelwettbewerben konnten sich die Teilnehmer des deutschen CAT-Nationalteams vor der starken Konkurrenz der teilnehmenden Nationen durchsetzen. So konnte Marion Saquella einen Doppelsieg für sich verbu-chen. Im Einzelwettbewerb Damen Galafrisur konnte sie vor Italien den ersten Platz belegen und im Damen Salon Look den dritten Platz. Marco Heer belegte im Damen Salon Look den vierten Platz.

Außerdem traten im Einzelwettbewerb, Selma Karaismailoglu in der Kategorie Brautfrisuren, Marco Herr in der Kategorie Herren  Old School, Hagen Jurk in der Kategorie Herren Salon Look  und Maria Seewaldt-Andres in der Kategorie Damen Galafrisur an. Als Ehrengast begeisterte Reinhold Schube die zahlreichen Zuschauer mit seinem Können im Rahmen eines Workshops.

Nicht nur Christian Hess CAT Präsident, Thommy Stöber CAT Vizepräsident und Tony  Basato  CAT und CMC Vizepräsident waren stolz und gratulierten dem deutschen Nationalteam zu den  grandiosen Erfolgen. Anderen Präsidenten der Nationen sprachen dem deutschen CAT-Nationalteam, ihre Glückwün-sche und Anerkennung aus. Unter diesen positiven Gesichtspunkten zeigt sich wieder,  deutsches Handwerk hat nicht nur einen goldenen Boden und der Friseurberuf ist mehr als nur waschen, schneiden, föhnen, sondern er ist ein anspruchsvoller Beruf mit nationalen und internationalen Contests, welche zum Ansehen und Anerkennung des Friseurberufes beitragen.

Allerdings weiß der engagierte und motivierte Friseur, ohne stätiges Lernen wird man nicht nur von nationalen, sondern auch von internationalen Kollegen hemmungslos überholt. Der CAT/CMC, in seiner Art weltgrößter Friseurfachverband, bietet nicht nur auf nationaler, sondern auch auf internationaler Ebene, sowohl für den selbstständigen Friseurmeister als auch Mitarbeiter im Friseurbetrieb, eine perfekte Plattform.

Wer aktiv die Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten im CAT nutzt, hat das Rüstzeug als CAT-Salon Anderen voraus zu sein. Mit dem CAT und der GHG (German Hairfashion Group) haben wir in Deutschland zwei sehr aktive und lebendige Plattformen, die jede Form des Wettbewerbs bedienen und weltweit zu den erfolgreichsten gehören. Jeder Friseur, der mehr erreichen will, ist hier genau richtig.

 

Bitte stimmen Sie der Cookie Verwendung, zu Ermöglichung bestimmter Funktionen und zur Verbesserung unseres Angebotes zu. Informationen Cookies/­Datenschutz Ich stimme zu

Nachricht hinterlassen
SPEVER Support

Hinterlassen Sie eine Nachricht. Wir werden uns in Kürze bei Ihnen melden.