Teammotivation durch Selbstbestimmung

Motiviere dein Personal mit den folgenden Methoden

Motiviere dein Personal mit den folgenden Methoden

Aufbau einer erfolgreichen Geschäfts- und Unternehmenskultur

 

Was motiviert dich? Die einfache Antwort ist natürlich Geld. Aber das ist nicht das, was dich wirklich motiviert.

 

  1. Komm schon, weswegen stehst du jeden Morgen auf?
  2. Was bringt dich dazu, deine beste Arbeit abzuliefern?
  3. Welchen Zweck verfolgst du?
  4. Kannst du Meister dieser Disziplin werden?
  5. Hast du die Selbstbestimmung, um es möglich zu machen?

Wenn du und deine Mitarbeiter diese Fragen beantworten können, dann bist du, was den Aufbau einer erfolgreichen Geschäfts- und Unternehmenskultur betrifft, auf dem richtigen Weg. Hier werfen wir einen genaueren Blick auf all die Informationen, die wir bei der Aveda UnButtoned Tour in St. Louis aufgeschnappt haben, und wie Zweck, Meisterhaftigkeit und Selbstbestimmung die Schlüsselfaktoren für echte Motivation im Salon sind.

Der Zweck

Als Inhaber fragt man sich: „Welchen Zweck verfolge ich? Warum tue ich das, was ich tue?“
Jon geht es darum, mit Normen zu brechen und eine andere Art von Salon zu schaffen – einen Ort, der das Leben seiner Stylisten wirklich bereichert. „Ich wollte Teil von etwas Interessantem und Andersartigem sein. Ich tue dies, weil ich es liebe und die Dinge besser machen will.“ Letztendlich ist der Zweck der Grund, warum du die Dinge tust, die du tust. „Wenn es nur ums Geld geht, ist das einfach langweilig und wird mit der Zeit seinen Reiz verlieren“, sagt Jon.


Meisterhaftigkeit

Nachdem du einen Zweck ermittelt hast, stelle dir folgende Frage: „Kann ich es meistern – kann ich meine Ziele und meine Passionen meistern?“ Ist das Ziel, eine hervorragende Salonkultur aufzubauen und deinen Stylisten mehr Lebensqualität zu bieten? Wenn ja, gibst du dir selbst und deinen Stylisten die Tools, die für den Erfolg benötigt werden? Probiere neue Dinge aus, um den Arbeitsbereich im Salon zu verbessern, und falls es nicht funktioniert, probiere etwas anderes aus. „Lerne aus deinen Fehlern“, sagt Jon. „Wiederhole nicht immer wieder Dinge, die nicht funktionieren.“ Weiterbildung ist immer eine gute Idee. Man sollte versuchen, ein Ausbildungsprogramm für seinen Salon zu entwickeln, sagt Jon. Gib deinen Mitarbeitern die Tools, die sie brauchen, um erfolgreich zu sein – weil dann auch der Salon zu einer Erfolgsgeschichte wird.


Selbstbestimmung

Du hast einen Zweck ermittelt und die Tools identifiziert, die du brauchst, um diese Ziele zu meistern – stelle dir jetzt folgende Frage: „Habe ich, und haben meine Stylisten, die Autonomie oder die Kontrolle, um individuell voranzukommen?“ Für Jon ist die Antwort ja, weil seine Salons auf Vertrauen und einer klaren Kommunikationspolitik aufgebaut sind. „Mein Personal ist nicht mein Feind. Jedes meiner Teammitglieder hat einen Schlüssel zu meinem Salon – wenn ich jemandem nicht vertraue, dann arbeitet er oder sie nicht für mich. Oder das Gespräch läuft folgendermaßen ab: ‚Ich vertraue dir nicht, entweder verdienst du dir mein Vertrauen, indem du dies, dies und das tust, oder du kannst hier nicht mehr arbeiten‘.“ Wenn du diese Art von Vertrauen und Beziehung zu deinen Stylisten aufbaust, gibst du ihnen Kontrolle über und Verantwortung für ihre Arbeit, ihre Einstellung und ihr Handeln, was ihnen ermöglicht, nicht nur ihre Vision zu sehen, sondern auch die Vision des Salons.

Bitte stimmen Sie der Cookie Verwendung, zu Ermöglichung bestimmter Funktionen und zur Verbesserung unseres Angebotes zu. Informationen Cookies/­Datenschutz Ich stimme zu