Zeitgeist

Die erste Frisuren-Kollektion von Nicnoa

Die großen Friseurketten machen es fast alle. Zwei Mal im Jahr veröffentlichen sie ihre Frisuren-Kollektionen, um zu zeigen was sie können und die Haartrends für die nächsten Monate zu definieren. Die kleinen Friseur-Geschäfte stehen da meistens hinten an. Zu groß der Aufwand, zu klein die Budgets, zu gering der Nutzwert. 

Aber es gibt Ausnahmen, wie der kleine Friseurbetrieb NICNOA im Münchner Stadtteil Haidhausen beweist. „In meiner Zeit bei Vidal Sasoon habe ich gelernt, dass das Friseurhandwerk ähnlichen Regeln folgt wie das Fashion-Business“, sagt Nico Rapp, 26, Mitgründer von NICNOA. „Um als Friseurmarke Akzente zu setzen, muss man deshalb den Zeitgeist in und auf den Köpfen der Kunden verstehen.“ 

Bei NICNOA hat man verstanden und die eigene Frisurenkollektion „ZEITGEIST“ entwickelt. In Eigenregie, direkt im Laden, ohne großes Tamtam, dafür mit viel Herzblut und als Models wurden keine Profis, sondern die eigenen Kunden gewonnen. „Schließlich wollen wir ja auch genau die, mit „ZEITGEIST“ erreichen und inspirieren“, sagt Nina Rapp, 28, Schwester und Geschäftspartnerin von Nico. 

Das Ergebnis: Sechs Frisuren, zwölf Stylings, die den modernen Zeitgeist einfangen. 

Bitte stimmen Sie der Cookie Verwendung, zu Ermöglichung bestimmter Funktionen und zur Verbesserung unseres Angebotes zu. Informationen Cookies/­Datenschutz Ich stimme zu

Nachricht hinterlassen
SPEVER Support

Hinterlassen Sie eine Nachricht. Wir werden uns in Kürze bei Ihnen melden.