4 Strategien für die Einstellung von Salonpersonal

Woher weiß ich, dass ich die richtige Person eingestellt habe?

Immer wieder Rekrutieren

Ob du nun seit Jahrzehnten im Geschäft bist oder gerade erst deinen ersten Salon gegründet hast, die Herausforderung neue Mitarbeiter einzustellen, kann sich als sehr schwer herausstellen. Wo soll ich suchen? Welche Art von Friseur suche ich?

Woher weiß ich, dass ich die richtige Person eingestellt habe? Unabhängig davon, ob du einen Mitarbeiter oder einen ganzen Salon voll benötigst, ausgewählte Teammitglieder sorgen für Produktivität, Wachstum und Gewinn. Hier einige bewährte Strategien, um sicherzustellen, dass du jedes Mal die richtigen Mitarbeiter einstellst.

Immer wieder Rekrutieren:

Es gibt nichts stressigeres, als einen Stuhl in deinem Salon besetzen zu müssen. Das Problem ist, dass die meisten Salonbesitzer warten bis sie einen neuen Stylisten brauchen, um erst dann nach einem neuen zu suchen. Wenn du immer auf der Suche nach neuen Mitarbeitern bist, hast du einen größeren Pool zur Auswahl, wenn eine Stelle frei geworden ist. „Instagram hat sich als erfolgreiches Einstellungsinstrument für uns erwiesen“, behauptet Tiffany Modern Hair Salon. „Wir haben eine abgespeicherte Instagram-Story mit dem Titel ‚Werde Teil unsere Teams‘, die die Positionen, die wir suchen, sowie unsere Kernwerte und unseren Teamgeist hervorhebt. Wir werden oft kontaktiert!“ Die größten Einstellungsfehler von Salonbesitzern sind das Ergebnis einer verzweifelten Besetzung der freien Stelle. Die Auswahl des ersten Interessenten, der auf eine Stellenausschreibung anspringt, ist selten die beste Entscheidung für dein Unternehmen.

Vertraue Deinem Bauchgefühl:

Ich habe viele neu eingestellte Friseure gesehen, die kommen und gehen, weil sie nicht in den Salon passen. Sobald sich der Staub gelegt hat, sehen die meisten Besitzer deinen Fehler ein und stellen trotzdem immer wieder aus Verzweiflung neue Friseure ein, weil sie deine freie Stelle unbedingt füllen müssen. Diese Einstellung wirkt sich nicht nur auf deine Fähigkeit aus, mehr Kunden zu gewinnen, sondern auch auf die Chemie deines derzeitigen Teams oder auf den Ruf des Salons. Manchmal kann es genauso wichtig sein zu entscheiden, wen man nicht einstellen sollte. „Achte auf eine positive, trainierbare Einstellung“, sagt Salonbesitzer  und Stylist Jodie aus Berlin. „Hairstyling-Techniken sind einfacher zu lehren als Selbstmotivation und Arbeitsethik.“

Wähle, was richtig ist, statt was einfach ist:

Viele Salonbesitzer scheuen sich, Nachwuchskräfte einzustellen, aus Angst, dass deine harte Arbeit während der Ausbildung und des Aufbaus eines Friseurs unbelohnt bleiben wird, wenn dieser Mitarbeiter beschließt zu gehen. „Junior-Stylisten sind lernwillig“, so Samuel. „Ich würde viel lieber einen Stylisten von Grund auf aufbauen, als ihm schlechte Gewohnheiten abzugewöhnen. Die Zeit, die am Anfang investiert wurde, wird sich auf lange Sicht auszahlen.“ Egal, ob du jemanden eingestellt hast, der gerade erst von der Haarschule kommt, oder einen erfahrenen Friseur mit Kundenstamm. Das Risiko, dass er eines Tages den Salon wechselt, ist immer gegeben. Vermeide den Drang, die einfachste Entscheidung zu treffen und entscheide auf der Grundlage, was für dein Unternehmen langfristig am besten ist.

Pflege deine Kernprinzipien:

Du hast dein Blut, deinen Schweiß und deine Tränen in diesen Traum investiert. Widerstehe dem Drang, deine Kernwerte zu brechen, um deine Mitarbeiter zufriedenzustellen. Wenn einer deiner Mitarbeiter über die Bedingungen seines Arbeitsverhältnisses verhandeln möchte, mit denen er sich unwohl fühlt, habe keine Angst ihn abzuweisen. Es mag vielleicht nicht für das Verhältnis zu deinem Mitarbeiter das Beste sein, aber es wird höchstwahrscheinlich die Entscheidung sein, mit der du am glücklichsten bist. Wenn ein Salonbesitzer eine Entscheidung trifft, die gegen seine Prinzipien verstößt, haben die langfristigen Auswirkungen meist Bedauern und Unzufriedenheit verursacht. „Es ist schwer, sich nicht von seinen Mitarbeitern überrollen zu lassen“, verrät Samuel. „Aber wenn du am Anfang feste Grundregeln aufstellst und dich an sie hältst, wirst du dadurch profitieren und dein Unternehmen absichern.“

Bitte stimmen Sie der Cookie Verwendung, zu Ermöglichung bestimmter Funktionen und zur Verbesserung unseres Angebotes zu. Informationen Cookies/­Datenschutz Ich stimme zu

Nachricht hinterlassen
SPEVER Support

Hinterlassen Sie eine Nachricht. Wir werden uns in Kürze bei Ihnen melden.