Ein erfolgreiches Friseur-Unternehmen aufbauen

Vorbereitung, Vorbereitung und nochmal Vorbereitung ist das Fundament für eine erfolgreiche Unternehmung

Der Geschäftsplan

Unternehmer haben besondere Eigenschaften

Bevor Sie den ersten Schritt wagen, lohnt es sich herauszufinden ob Sie die Eigenschaften haben, die ein erfolgreicher Frisiersalonbesitzer braucht. Wenn Sie wissen, dass Sie haben was Sie als Chef brauchen, dann ist es äußerst wichtig die grundlegende Arbeit zu tun, um starke Fundamente zu legen, die den Langzeiterfolg möglich machen. Wird Ihr Geschäft z.B. eine GmbH sein, oder werden Sie als Einzelunternehmer arbeiten? Beides hat Vor- und Nachteile. Und denken Sie daran, auch wenn Sie zusammen mit einem guten Freund oder Verwandten ein Geschäft eröffnen, halten Sie es offiziell – das bedeutet einen Aktionärsvertrag zu unterschreiben. Bevor Sie Ihr Geschäft aufbauen können, werden Sie einen umfangreichen Geschäftsplan erstellen müssen. Auch wenn Sie fähig sind das Unternehmen alleine zu finanzieren, wird dies doch ein wichtiges Hilfsmittel sein, um Ziele zu setzen und Ihr Geschäft durch die ersten Jahre zu lenken. Wenn es Ihnen nicht möglich ist das Start-Up Projekt alleine zu finanzieren, dann wird Kapitalbeschaffung eine große Herausforderung sein, obwohl es Anzeichen gibt, dass Banken Ihren Griff auf Gelder lockern um Unternehmertum bei kleinen und mittelgroßen Geschäften zu fördern. Viele höchsterfolgreiche Salongeschäfte haben während schwierigen wirtschaftlichen Phasen gestartet – mit guter Planung und dem richtigen Rat gibt es keinen Grund warum die nächste Erfolgsgeschichte nicht Ihre sein könnte. Haben Sie vor, den Schritt von Angestellter zu Salonbesitzer oder freiberuflicher Friseur zu wagen? Hier finden Sie Fakten zu den gesetzlichen Lücken auf die Sie achten sollten, die Alternativen, und die Experten die Sie vielleicht anstellen sollten um Ihr Leben zu erleichtern.

 

Die Wahl der Unternehmensform

Sie müssen entscheiden welche Art von Geschäftsrahmen Sie möchten. Einfach gefasst, sind die Hauptoptionen ein Einzelunternehmen, eine Teilhaberschaft, oder eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH). Ein Einzelunternehmen (also Selbstständigkeit) ist am leichtesten, wo Sie alleine an den Finanzen arbeiten, entweder unter Ihrem eigenen Namen oder einem anderen Handelsnamen. Ihnen gebühren alle Erträge, aber Sie haften auch selbst für alle Schulden. Die Kosten sind gering da die Gründung kostenlos ist, und finanzielle Kontenaufstellungen müssen nicht bilanzgeprüft oder im Handelsregister eingetragen werden. Sie ziehen Geld aus dem Unternehmen nach Bedarf, und zahlen auf den jährlichen Nettogewinn Steuern. Eine Teilhaberschaft besteht aus zwei oder mehr Personen (oder Einheiten) die gemeinsam das gleiche Geschäft führen. Für die meisten Steuerangelegenheit werden Sie beide getrennt betrachtet, aber Sie haften gemeinsam für Teilhaberschaftsschulden. Diese Art von Arrangement benötigt eine formale Struktur in Form eines geschriebenen Gesellschaftsvertrages. GmbHs sind die am meisten gewählte Option da Sie unter dem Aktiengesetz registriert sind, und Ihre Haftung somit auf die Anzahl der Aktien die Sie gekauft haben beschränkt ist. Allerdings bringen GmbHs mehr Kosten mit sich, für Geschäftsbücher, Registrierung und so weiter. Außerdem zahlen Firmen auf Ihre Erträge Steuern, und Ihre Mitarbeiter – Sie und Ihre Angestellten – zahlen zusätzlich separat Steuern auf Vergütung sowie Dividenden die Sie von der Firma erhalten. Angestellt zu sein bringt viele Vorteile, z.B. eine Firmenrente, Krankenversicherung und Todesfallrisikoversicherung. Aber jetzt wo Sie alleine sind, müssen Sie sich um sich selber kümmern.

 

Teilhaberverträge und Rechtssicherheit

Die Wichtigkeit eines Vertrags

Sogar beste Freunde sollten einen Teilhabervertrag unterschreiben, sagt Rechtsexperte Paul. Wenn Freunde gemeinsam ins Geschäft einsteigen, kommt es oft überraschend wenn der Investor darum bittet, den vorgeschlagenen Teilhabervertrag zu sehen. Bei vielen ist die Reaktion „Warum brauchen wir das? Wir sind Freunde und werden uns nicht zerstreiten.“ Aber Teilhaberverträge sollten als eine Notwendigkeit und nicht als Luxus angesehen werden, und deshalb fragt der Investor danach. Ein Teilhabervertrag reguliert die Verbindung zwischen der Firma und ihren Aktionären. Allerdings sollte er auch das Verhältnis zwischen dem Mehrheits- und Minderheitsaktionär regulieren, und zwischen dem Vorstand und weiteren Aktionären. Wenn man ein Geschäft mit guten Freunden anfängt, dann mag ein formales Arrangement überflüssig sein. Allerdings wurden diese Freundschaften vielleicht noch nicht getestet durch die tägliche Belastung die eine Geschäftsführung mit sich bringt. Ein Aktionärsvertrag schreibt ein Geschäftsverhältnis fest und soll Ausbeutung und Manipulation von persönlichen Freundschaften vorbeugen, falls die Beziehung sich verschlechtert 

Kombinierte Vertragsformen

Ein Kombivertrag wird sowohl Subskriptionsbestimmungen behandeln (wie der Investor investiert), als auch Aktionärsbestimmungen (wie die Firma sich weiter entwickeln kann). Durch einen solchen Kombivertrag kann man Zeit und zusätzliche Kosten sparen indem man beiden Themen gleichzeitig behandelt. Ein Investor bekommt normalerweise Zusprüche (als Gewährleistungen bekannt), dass er ein volles Recht auf seine Aktien hat, und dass die Sachwerte und Haftungsschulden der Firma ihm gegenüber offenbart werden.

 

Die Klärung schwierigen Fragen

Die Firma wird vielleicht voller Optimismus gestartet, aber was wenn: •Die Bank aufhört zu leihen. Welcher der Aktionäre ist bereit, zusätzliche Gelder zur Verfügung zu stellen? •Die Parteien sich zerstreiten. Wie kommt man aus dieser Sackgasse raus? •Einer der angestellten Aktionäre krank wird und den Betrieb verlassen muss. Kann er seine Aktien behalten? Die Verhandlung des Aktionärsvertrages bietet eine ausgezeichnete Gelegenheit um sicherzustellen, dass alle auf der gleichen Wellenlänge sind bevor sie gemeinsam ins Geschäft einsteigen.

Ob Sie Ihren ersten Salon kaufen wollen oder ein bereits existierendes Geschäft entwickeln möchten, ein gut geschriebener Geschäftsplan ist nicht nur unabdingbar wenn Sie Finanzierung suchen, sondern auch ein wichtiges Businesshilfsmittel. Und weil Umstände, Menschen und Möglichkeiten sich ändern, sollte ein guter Geschäftsplan mehr als nur eine Schnappschussaufnahme der Zukunft sein; er sollte darauf abzielen ein sich bewegendes Bild und eine sich ständig verändernde Situation abzubilden. Daher muss er regelmäßig überprüft und updatet werden, wodurch er eine wertvolle Hilfe für gutes Management wird. Menschen die vorausplanen werden grundsätzlich von ihren Bemühungen und der Zeit in der sie ihre Gedanken in ein Dokument zusammengeführt haben, profitieren. Ein guter Plan wird Ihnen helfen:

 

Einen Schritt zurückzunehmen von der täglichen Arbeit und die übergreifende Richtung Ihres Salon zu durchdenken

  • Entscheidungen auf der Basis von guten Informationen zu treffen, nachdem Sie bereits die Auswirkungen von gewissen Schritten auf die Ertragskraft erwägt haben, und nicht erst in der Mitte des Projektes
  • Sicherzustellen, dass Ihre Businessentscheidungen den Salon in die richtige Richtung lenken
  • Sicherzustellen, dass es die nötigen Ressourcen und Betriebsmittel gibt um Ihre Businessziele zu erreichen

 

Ein gut dokumentierter Geschäftsplan Ihnen helfen:

  • Die Vision und Leiterschaft zu bieten um das Geschäft fokussiert auszurichten
  • Vertrauen und Glaube in das Potential des Salons zu inspirieren
  • Ein Dokument zu bieten das von Kreditgebern anerkannt ist und als Grundlage für Kreditentscheidungen genutzt werden kann
  • Ihren Angestellten zu erlauben, an der Langzeitzukunft des Geschäftes teilzunehmen indem klare Objektive festgelegt werden, die ihnen helfen ihre Karriere zu definieren.

 Es gibt keinen klar umrissenen Leitfaden zur genauen Form und Inhalt eines erfolgreichen Geschäftsplanes da seine Struktur vor allem durch seinen spezifischen Zweck festgelegt wird.

 

Aber es gibt fünf goldene Regeln, die beim Schreiben befolgt werden müssen:

  1. Halten Sie es einfach damit Ihre Leser mitkommen
  2. Halten Sie es fokussiert auf Ihre Bedürfnisse
  3. Stellen Sie sicher, dass es relevant für die Leserinteressen ist
  4. •Seien Sie akkurat und bereit Ihre Entscheidungen zu begründen
  5. Seien Sie realistisch  - die Informationen müssen glaubwürdig sein

Mit diesen goldenen Regeln im Kopf gibt es natürlich trotzdem eine Anzahl von Elementen die berücksichtigt werden sollten.

 

So verkaufen Sie richtig

Erklären Sie die Wichtigkeit der Produkte die Sie verkaufen und der Services die Sie bieten werden, sowie ihr Marktpotential – vermeiden Sie technische Sprache und detaillierte Produktspezifikationen. Denken Sie daran, dass der Leser vieleicht kein Spezialwissen zum Thema Frisieren hat, und Ihr Geschäftsplan vielleicht einer von vielen ist, der gelesen werden muss. Konzentrieren Sie sich auf die wirklichen Anliegen, und geben Sie Prognosen, z.B. über Verkäufe, Kosten und Cashflow, aber heben Sie finanzielle Details für den Anhang auf. Denken Sie daran Voraussetzungen zu erklären. Wenn Sie darauf abzielen Finanzmittel aufzubringen, dann sagen Sie klar wie viel Förderung Sie brauchen, und warum. Diese Übersicht sollte den gesamten Geschäftsplan einkapseln und idealerweise auf eine Seite passen. Sie wird normalerweise nach dem Hauptabschnitt geschrieben, und leitet die Aufmerksamkeit des Lesers auf die wichtigen Elemente des Geschäftsplanes.

 

Das Geschäft und wichtige Personen

Beschreiben Sie den legalen Status (Firma, Einzelunternehmen oder Teilhaberschaft) des Geschäftes, seine Geschichte,  Standort und Ausstattung und organisatorische Struktur, sowie die Strategie, Vision und Leitbild. Es ist besonders wichtig die Fähigkeiten von Partnern, Direktoren, Managern und Schlüsselangestellten darzustellen, da der Ruf und die Erfahrungen der Beteiligten einen großen Einfluss auf den Erfolg des Geschäfts haben könnte. Fügen Sie kurze Lebensläufe hinzu.

 

Das Produkt/der Service

Machen Sie klar welche Produktauswahl oder Services angeboten werden, erklären Sie was daran besonders ist, und was Sie vielleicht noch in der Zukunft bieten werden. Es ist auch wichtig jegliche Marktlücken herauszustellen. Wenn das Geschäft irgendwelche besonderen Erfolge hatte oder Wettbewerbe gewonnen hat, dann sollte dies erwähnt werden.

 

Geschäftsmarkt

Analysieren Sie den Umsatz für jedes Produkt oder Service, und stellen Sie die Profitabilität in jedem Gebiet heraus. Sagen Sie, ob es rückläufig, statisch oder wachsend ist, und warum, und geben Sie außerdem den derzeitigen und projizierten Marktanteil Ihres Geschäftes an. Eine Übersicht über wirtschaftliche Umstände oder Gesetzgebung die für Ihr Geschäft relevant ist, ist ebenfalls hilfreich. 

 

Kunden

Beschreiben Sie kurz die potentiellen Kunden des Salons und, wo angemessen, analysieren Sie den Umschlag basierend auf dem was Ihre Kunden ausgeben. Dieser Teil wird die Abhängigkeit von einer Kategorie von Kunden sowie die Risiken hervorheben. Zum Beispiel sollten Sie überlegen ob sie eine unverhältnismäßig hohe Zahl von jungen Kunden bedienen, die vielleicht bei der Eröffnung eines neuen Salons plötzlich überlaufen.

 

Marketing und Werbung

Präsentieren Sie Ihre Marketingaktivitäten um zu zeigen wie Sie hoffen Ihr neues Geschäft zu identifizieren und zu entwickeln.

 

Konkurrenzunternehmen

Schreiben Sie über große Konkurrenzunternehmen, ihre Stärken, Schwächen und Marktanteil. Überlegen Sie wie verletzlich der Salon ist bezüglich Konkurrenz.

 

SWOT Analyse

Die Hauptstärken, Schwachen, Möglichkeiten und Gefahren des Geschäfts sollten analysiert werden. Vermeiden Sie Schwächen und Gefahren nicht, da damit nur umgegangen werden kann nachdem sie identifiziert wurden. Dazu gehören Straßenverkehrspläne, andere Salons, eine verändernde Bevölkerungsstruktur und die Wirtschaft.

 

Geschäftsräume und Ausstattung

Gebe Sie an, ob die Geschäftsräume und Ausstattung in Ihren Besitz oder gemietet sind, ob sie gegenwärtige und zukünftige Ansprüche erfüllen, und fassen Sie große finanzielle Engagements zusammen. Umreißen Sie zukünftige Ausgaben und beschreiben Sie den gegenwärtigen Zustand der Einrichtung.

 

Personalbedürfnisse

Geben Sie die Anzahl der Angestellten und erwartete Anstellungsbedürfnisse an, und beschreiben Sie die Skills, die allgemein zur Verfügung stehen. Weisen Sie auf die Ausbildungs-, Einstellungs- und Beförderungsrichtlinien Ihres Salons hin.

 

Finanzielle Informationen

Sie werden normalerweise als Anhang geboten und können zusammenfassende Erklärung beinhalten, zusammen mit einer klaren Bezeichnung des Finanzierungsbedarfs. Es sollten die folgenden Punkte abgedeckt werden:

  • Eine Zusammenfassung der (vorgeschlagenen) Gewinn- und Verlustrechnung
  • Wichtige Quoten um die Stärken des Salons aufzuzeigen – z.B. Bruttogewinn und Kapitalertrag (ROCE)
  • Gewinn- und Verlustprojektion
  • Cashflow-Projektion
  • Bilanzprognose
  • Detaillierte Erklärung jeglicher Voraussetzungen
  • Sensitivitätsanalyse – „Was wenn….“ Szenarien – z.B. die Auswirkungen von Veränderungen in Verzinsung

Einen Geschäftsplan zu schreiben sollte Ihnen keine Angst machen.

 

Finanzbeschaffung

Obwohl der Begriff “Kreditkrise” nicht mehr so viel gebraucht wird, so ist Finanzbeschaffung doch immer noch nicht leicht. Also was sind Ihre Optionen?

 

Banken

Was auch immer über sie gesagt wird, Banken sind bereit für Business, aber im derzeitigen Klima sind nur gründliche und gut geplante Vorschläge erfolgreich. Denken Sie daran, dass viele Prozesse in Banken stark automatisiert sind. Anträge für höhere Beträge werden normalerweise die Kette hochgeleitet, wo ein Manager entscheidet ob sie wohl fähig sein werden das Geld zurückzuzahlen. Unterschiedliche Zwecke kommen mit unterschiedlichen Verpackungen, die wiederum unterschiedliche Zinsraten mit sich bringen. Daher brauchen Sie um Finanzierung zu bekommen einen detaillierten Antrag der den Zweck des Darlehens erklärt – ein solider Geschäftsplan mit Cashflow-Prognose, Kopien Ihrer persönlichen und geschäftlichen Bankkonten, Details zu anderen Darlehen die Sie oder Ihr Geschäft vielleicht haben, andere (potentielle) schlechte Schulden, und ob Sie erwarten stark variierende Höhen und Tiefen bei Ihrem Geschäftsunternehmen zu erleben, die den Cashflow beeinflussen können. Es gibt zu viele individuelle Angebote von Banken um sie hier aufzuzählen

 

Sich selber Geld leihen

So komisch es auch klingen mag, sich selber Geld leihen wird immer beliebter seitdem traditionelle Geldquellen nur schwer anzuzapfen sind. Natürlich werden Sie erst einmal Banken in Erwägung ziehen; ihre Gelder erlauben Ihnen Ihr eigenes Gespartes sicher und zugänglich zu halten für den eigenen privaten täglichen Gebrauch. Aber wenn es Ihnen nicht möglich ist Bankfinanzierung zu erhalten, dann werden Sie überlegen müssen Ihr eigenes Geld einzusetzen, in Form von Gespartem oder durch das Aufnehmen einer Hypothek auf Ihr Haus. Indem Sie dem Geschäft Geld leihen – vorausgesetzt das Geschäft ist eine GmbH – können Sie die Banken umgehen die Ihnen nicht helfen wollten (und es auch vermeiden hohe Zinsraten zu zahlen). Zudem können Sie, wenn Sie mit anderen zusammen ins Geschäft einsteigen und niemand sonst bereit ist die Hand in die Tasche zu stecken, die Vertragsbedingungen praktisch alleine festlegen. Zu Ihrem eigenen Schutz, besonders wenn es um eine große Geldsumme geht, brauchen Sie einen Vertrag für den Kredit, am besten von einem Anwalt geschrieben (das bräuchten Sie wahrscheinlich auch bei einem hohen Kredit von einer Bank). Sie müssen sich mit eventuellen anderen Geschäftspartnern auf Bedingungen einigen. Denken Sie daran genug Flexibilität im Bezug auf das geliehene Geld einzubauen, sonst muss das Geschäft vielleicht den gesamten Prozess nochmal durchlaufen um mehr Geld zu leihen. Beachten Sie, dass wenn das Geschäft eine GmbH ist, Sie die Statuten zum Thema Geldleihen überprüfen müssen – es könnte Einschränkungen geben.

 

SPECIAL: Sale-and-Leaseback

Haben Sie irgendwelche Vermögenswerte die Sie verkaufen könnten? Wenn ja, dann ziehen Sie eine Sale-and-Leaseback Transaktion in Erwägung. Dabei verkauft das Geschäft Vermögenswerte an Dritte, bekommt den Geldwert, und behält den Gebrauch der Anlagen im Gegenzug für Mietzahlungen. Land und Immobilien – z.B. Ihre Geschäftsräume – sind am meisten durch diese Übereinkommen abgedeckt, aber jegliches Investitionsgut das man für eine gewisse Zeit lang mieten kann, kommt für Sale-and-Leaseback Transaktionen in Frage. Es gibt dabei Steuerkonsequenzen, daher ist gute Steuerberatung hier wichtig.

Bitte stimmen Sie der Cookie Verwendung, zu Ermöglichung bestimmter Funktionen und zur Verbesserung unseres Angebotes zu. Informationen Cookies/­Datenschutz Ich stimme zu

Nachricht hinterlassen
SPEVER Support

Hinterlassen Sie eine Nachricht. Wir werden uns in Kürze bei Ihnen melden.